TuS-Damen machen den nächsten Aufstieg perfekt

Bildtext einblenden
Sie holten sich als Neuling den Titel in der Landesliga Süd und steigen somit in die Bayernliga auf: Die Damen des TuS Traunreut mit (von links) Sara-Sofie Georg, Sophie-Annabell Eichler, Katharina Daxenberger, Mira Gerold, Emily Hafner, Alina Gerold und Rebekka Heigermoser.

In einem Großteil der Tennis-Ligen ist die reguläre Saison nun beendet – doch zum Teil stehen noch Nachholspiele an, die zum Teil auch noch Entscheidungen im Titelkampf mit sich bringen.


Geklärt ist aber die Sache in der Landesliga Süd der Damen: Da holten sich die Spielerinnen des TuS Traunreut (wie bereits kurz berichtet) mit einem 5:4-Erfolg bei Verfolger TC Hengersberg die Meisterschaft. Sie haben damit auch den Aufstieg in die Bayernliga geschafft.

Die Damen 60 des TSV Siegdorf haben den Titel in der Regionalliga Süd-Ost ebenfalls praktisch sicher. Gewinnen sie im Nachholspiel am Samstag (12 Uhr) beim TC Kaufering (4./7:5 Punkte) auch nur zwei Sätze, ist der Titel fix – das sollte kein Problem sein. Beim SC Vöhringen ließen die Siegsdorferinnen Ursula Geiger, Gaby Ertl, Marlies Danner und Felicitas Englisch den Gastgeberinnen in den Einzeln ebenso keinen einzigen Satzgewinn wie in den Doppeln mit Geiger/Danner und Ertl/Hannelore Feisinger.

Den Meistertitel schon sicher haben die Damen des SV Marzoll in der Bezirksklasse II (Gruppe 090), deren letztes Nachholspiel an diesem Wochenende ausgetragen wurde.

Freude herrscht auch bei den Damen 30 des FC Traunreut, die in der Kreisklasse II (Gruppe 111) mit einem 6:0 gegen den TuS Engelsberg II die letzten Zweifel am 1. Platz beseitigten. Doppelt freuen durfte man sich beim TSV Grabenstätt über die zwei Damen-40-Mannschaften in der Kreisklasse I: In der Gruppe 286 holte sich die Erste Mannschaft des TSV den Titel, in der Gruppe 287 kam der TSV II auf den gesicherten 5. Platz – Meister wurde hier der SV Haiming.

Bei den Herren sicherte sich der TC Piding mit zwei 9:0-Siegen an zwei Tagen hintereinander den Titel, auch wenn in dieser Klasse noch zwei Nachholspiele der Konkurrenz anstehen.

Fulminant zum Titel stürmte der TC Übersee in der Bezirksklasse I: Gegen den bis dahin ebenfalls unbesiegten TC Traunstein feierten die TCÜ-Spieler einen glatten 9:0-Erfolg. Christian Bartmann, Florian Walcher, Moritz Guggenhuber, Maximilian Erhardt, Thomas Laxganger und Daniel Knapp gewannen ihre Einzel ebenso wie die Doppel Bartmann/Laxganger, Erhardt/Guggenhuber und Walcher/Knapp ihre Partien. Nur Knapp musste im Einzel beim 5:7, 6:2, 13:11 gegen Quirin Scheid dabei in den dritten Satz.

Die Überseer (10:0 Punkte/39:6 Spielpunkte) führen nun vor dem TC Traunstein (8:2/24:21) die Tabelle an. Selbst wenn sie ihr Nachholspiel am Samstag, dem 14. August gegen den TC Bad Endorf (5./4:6) mit 0:9 verlören, wäre ihnen der Titel nicht mehr zu nehmen. Wahrscheinlicher aber ist, dass das TCÜ-Team mit einem weiteren überzeugenden Sieg noch einmal für Furore sorgen möchte. Der TC Traunstein soll noch am 21. August gegen den TC Piding II antreten.

Nachholspiele stehen auch noch in der Bezirksklasse II (Gruppe 030) an – doch der TSV Marquartstein steht nach dem 8:1-Erfolg beim TC Traunstein II bereits als Meister fest. Marquartstein hat seine sieben Partien bereits allesamt erfolgreich hinter sich gebracht.

Den Titel in der Tasche haben auch die Herren des TC Eggstätt in der Kreisliga 050 und die Herren des TV Obing in der Kreisklasse II (Gruppe 058).

Jubel herrschte beim TV Obing zudem bei den Herren 30, die sich in der Bezirksklasse I (126) die Meisterschaft holten. In der Bezirksklasse II (130) ist die DJK Weildorf ganz vorne.

Bei den Herren 40 ist der Titelgewinn des TC Piding in der Bezirksklasse II nur noch Formsache: Der Tabellenführer ist am Samstag (10 Uhr) gegen Schlusslicht TuS Traunreut Favorit. In der Kreisklasse I steht der TC Eggstätt in der Gruppe 174 als Meister fest – in der Gruppe 176 kann der TC Ruhpolding am 8. August mit einem Sieg beim Vierten TC Tüßling die letzten Zweifel an Platz eins zerstreuen.

Die Kreisliga der Herren 50 entschied der SV Leobendorf zu seinen Gunsten. Auch der TC Waging darf in dieser Altersklasse jubeln: Es gab den Titelgewinn in der Kreisklasse I (Gruppe 208).

In der Kreisliga Gruppe 224 der Herren 60 wiederum holte sich der TV Petting den 1. Platz, ein Nachholspiel steht in dieser Liga aber noch aus. In dieser Altersklasse hat übrigens der TSV Siegsdorf (4:10/31:32) den Klassenerhalt in der Bezirksliga Super schon sicher. Denn aus dem einzigen Nachholspiel der Liga am Samstag wird mindestens eine Mannschaft hinter den Siegsdorfern landen. In der Fortsetzung des Spiels zwischen dem TF Eitting (2:10/20:34) und dem TC RW Freising (4:8/22:32) am Samstag (10 Uhr) werden noch zwei Doppel ausgespielt, bislang führt Eitting mit 4:3.

Nicht nach Wunsch lief es dagegen für die TeG Alzstadt in der Landesliga Süd der Herren 60. Letztlich gab es mit 2:12 Punkten den letzten Platz. Allerdings zeigte Günter Samaga eine herausragende Leistung: Die Nummer eins der Herren 60-Mannschaft gewann in dieser Saison alle Einzel, dazu vier von sieben Doppeln.

Zufrieden sein können auch die Herren 30 des TC Übersee: Sie verloren in der Bayernliga Süd zwar gegen den TC RW Eschenried mit 2:7, haben aber als Aufsteiger im Feld von acht Mannschaften den erfreulichen 4. Platz eingefahren.

who

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein