weather-image

TuS will Halle an die Stadt übergeben

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Sollte der Stadtrat auf die Bedingungen des TuS Traunreut eingehen, steht einer Übernahme der TuS-Sporthalle an der Jahnstraße durch die Stadt Traunreut nichts mehr im Weg. (Foto: Rasch)

Die Delegierten des TuS Traunreut haben sich am Samstagabend darauf geeinigt, die TuS-Sporthalle in der Jahnstraße an die Stadt Traunreut zu übergeben. Das teilte der TuS-Vorsitzende, Roger Gorzel, dem Traunsteiner Tagblatt mit.


Mit der Übernahme durch die Stadt sind aber auch einige Bedingungen verbunden: Die Boxer sollen ihre Räumlichkeiten uneingeschränkt nutzen können und die Bogenschützen sollen durch die Einrichtung von Schutzmaßnahmen die Halle nutzen können. Die Kadlec-Halle darf bis zum Ablauf des BLSV-Darlehens ausschließlich von den Turnern genutzt werden. Sollte der Stadtrat auf diese Bedingungen eingehen, steht einer Übernahme durch die Stadt nichts mehr im Weg.

Anzeige

Nach Angaben von Gorzel, hätten sich alle 52 stimmberechtigten Delegierten den Kompromissvorschlag mitgetragen: »Klarer geht es nicht und ich glaube, wir haben den richtigen Kompromiss gefunden. Ich und wir, die Mitglieder und Delegierten des TuS Traunreut hoffen jetzt, dass unser Beschluss durch den Stadtrat bestätigt wird.«

Wie berichtet, hatte der Stadtrat im Oktober dieses Jahres bei einer Gegenstimme beschlossen, dass die Stadt die TuS-Halle übernimmt, um somit dem Verein finanziell aus der Patsche zu helfen. Bezüglich der Nutzung hatten damals sowohl die Stadt als auch der Verein ihre Vorstellungen klar definiert.

Beide Seiten konnten sich jedoch am Samstagabend im Beisein des Bürgermeisters Klaus Ritter und des Sportreferenten und stellvertretenden Bürgermeisters, Hans Peter Dangschat, nach einer – nach Angaben des TuS-Vorsitzenden zum Teil sehr emotionalen – Diskussion auf den Kompromiss einigen. ga