weather-image

TuS unterliegt dem Angstgegner

0.0
0.0

Beim TuS Traunreut stimmt es zurzeit nicht im Mannschaftsgefüge, gegen den SC Anger wurden im Spiel der Fußball-Kreisliga Gruppe II die Punkte trotz einer 1:0-Führung bis zur 60. Minute am Ende leichtsinnig verschenkt, der TuS verlor mit 1:2. Die Gäste entführten unter tatkräftiger Mithilfe der Gastgeber die Punkte aus dem Sportpark.


Traunreut ging gehandicapt ins Spiel, in Thomas Lestak, Markus Heinemann und Markus Linortner waren drei Akteure durch einen grippalen Infekt nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte, mit Tobias Klein musste ein Defensivspieler wegen Erkrankung vollends passen.

Anzeige

Die Gastgeber hatten gleich zu Beginn die erste gute Möglichkeit. Ein Abschlag von SCA-Torwart Sebastian Bayer landete auf dem Kopf von Thomas Lestak, der sofort Waldemar Daniel (5.) bediente, der aber leicht bedrängt das Leder am Pfosten vorbeilupfte.

Auch die Gäste hatten eine Chance, Michael Hinterstoißer (16.) scheiterte aus 20 Metern am guten TuS-Torhüter Michael Huber. Waldemar Daniels (32.) Schuss von der Strafraumgrenze wurde zur Ecke abgewehrt, nach Querpass von Christian Höglauer schoss Stefan Plößl (35.) aus elf Metern am Gehäuse vorbei. Vor dem Seitenwechsel dann doch noch Jubel im Traunreuter Lager: Adrian Klein setzte Waldemar Daniel in Szene und bezwang Bayer im SCA-Kasten zur 1:0 (36.)-Führung. Ein Freistoß von »Mitch« Mayer (40.) konnte gerade noch zur Ecke geklärt werden, ehe auf der Gegenseite Waldemar Daniel (43.) aus guter Schussposition vorbeizog.

Auch in der zweiten Halbzeit hatte der TuS gleich eine gute Gelegenheit, nach Flanke von Daniel ging die Volleyabnahme von Markus Linortner (48.) aus 18 Metern über das Tor. Dann die umgedrehte Reihenfolge, Linortner flankte und Daniel (56.) köpfte, traf aber den Körper von Verteidiger Wolfgang Klinger, der die Situation bereinigte. Martin Gerer verlor ein Laufduell gegen Stefan Plößl, und der Mittelstürmer der Gäste traf ins lange Eck zum 1:1 (62.)-Ausgleich – für Huber gab es nichts zu halten. Die Gäste nutzten jetzt die Verunsicherung im TuS-Team, Sebastian Mayer (63.) scheiterte aus 25 Metern am glänzend reagierenden Michael Huber, ebenso wie Plößl mit einem Kopfball (65.).

Bei der nächsten Aktion ging Michael Haases Rettungsaktion in Richtung eigenes Tor, Huber wehrte ab und Haase köpfte das Leder letztlich zur Ecke. Dann war es aber doch passiert, einen schnellen SCA-Konter über die linke Seite schloss Kapitän Michael Mayer aus 16 Metern zum 1:2 (73.) ab. Die Gastgeber kämpften, aber bis auf eine schöne Direktabnahme von Markus Linortner (80.), die Torhüter Sebastian Bayer abfing, gab es keine klaren Chancen mehr. Ein Sonderlob beim TuS konnte für Waldemar Daniel, Adrian Klein und Michael Huber verteilt werden. ds

Anzeige