weather-image
31°

TuS Traunreut verdienter Derby-Sieger

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Ersel Aydinalp (rechts), hier im Zweikampf mit Andre Anton, gehörte zu den Aktivposten des TuS Traunreut im Kreisliga-Derby gegen Altenmarkt. (Foto: Weitz)

Ein packendes Kreisliga-Derby bekamen die 150 Zuschauer zwischen dem TuS Traunreut und dem TSV Altenmarkt zu sehen. Die spielbestimmende Mannschaft war das ganze Spiel über der Gastgeber, sodass der 3:0-Erfolg hochverdient war.


Tobias Daxenberger testete bereits in der 1. Minute TuS-Torhüter Zlatko Fischer mit einem 18-Meter-Schuss. Auf der anderen Seite senkte sich ein Schuss von Florian Griesbeck aus 25 Meter Entfernung über TSV-Schlussmann Matthias Grundl auf das Tornetz (11.). Und ein Distanzschuss von Kapitän Michael Müller landete in der 15. Minute in der Altenmarkter Abwehrmauer. Eine Minute später hatten die Traunreuter Fans den Torjubel schon auf den Lippen, als Florian Griesbeck aus 20 Meter abzog, doch sein strammer Schuss sprang von der Querlatte zurück ins Spielfeld.

Anzeige

Altenmarkt ließ nichts unversucht, ebenfalls Tormöglichkeiten zu kreieren. Martin Volzwinkler spielte den wieselflinken Tobias Daxenberger an, doch seine gefährliche Flanke wurde von Daniel Gromotka zur Ecke geklärt (19.). Einen Kopfball von Bernd Schweidler wehrte der TSV-Tormann aus kurzer Entfernung ab (26.) und einen Freistoß von Florian Griesbeck (32.) lenkte Grundl zur Ecke ab. Nach Vorarbeit von Daxenberger verzog Volz-winkler eine Direktannahme von der Strafraumgrenze über den Traunreuter Kasten (34.).

Auf Traunreuter Seite musste Kazimir Bencina mit Verdacht auf Bänderriss im Sprunggelenk gegen Marco Pugliese ausgetauscht werden. Torlos ging es dann auch in die Halbzeitpause.

TuS-Trainer Tom Stutz brachte in der zweiten Spielhälfte Dominik da Silva-Göbl. Dieser wurde gleich von Altenmarkts Abwehrmann Siegfried Wesselak im Sechzehner unsanft von den Beinen geholt. Den verhängten Strafstoß verwandelte Florian Griesbeck sicher zur längst fälligen TuS-Führung (47.) Drei Minuten später hatte Andre Anton den Ausgleich auf dem Fuß. Der Altenmarkter hatte das Leder schon an Fischer vorbeigespitzelt, doch Christoph Raue konnte in höchster Not retten.

Die Gäste hatten nun optisch mehr Spielanteile, die allerdings ohne Wirkung blieben. In der 65. Minute konnte Griesbeck eine sehenswerte Kombination mit da Silva-Göbl nicht nutzen, als er sich den Ball zu weit vorlegte. Auch da Silva-Göbl machte es fünf Minuten später nicht besser; sein Schuss aus 20 Meter traf nur das Gestänge der Tornetzbefestigung.

Altenmarkt agierte jetzt offensiver und lockerte seine Abwehrarbeit. Das brachte dem TuS gute Konterchancen. Nach einem schönen Zuspiel von Ersel Aydinalp scheiterte da Silva-Göbl an Grundl (78.). Nach Müller-Pass schoss Gromotka am Kasten vorbei (79.) und auch Griesbeck konnte – allein vor Grundl auftauchend – den Altenmarkter Tormann nicht überwinden (80.).

In der 81. Minute »klingelte« es jedoch erneut im TSV-Kasten: Aydinalp schickte Griesbeck auf die Reise, dieser spielte den TSV-Tormann aus und das 2:0 war perfekt. Es war bereits der 15. Saisontreffer für Griesbeck.

Der TuS spielte weiter nach vorne. Einen mustergültigen Spielzug über da Silva-Göbl und Aydinalp verwandelte Marco Pugliese aus fünf Meter Tordistanz zum 3:0 (87.). Die letzte Möglichkeit des Spiels hatte TuS-Kapitän Michael Müller, doch sein fulminanter 18-Meter-Schuss strich über das Gehäuse. ds