weather-image
21°

TuS Traunreut patzte in Bruckmühl

0.0
0.0

Nach dem ersten Heimsieg der Saison gegen den ESV Rosenheim wollten die Handballer des TuS Traunreut beim SV Bruckmühl einen Auswärtssieg folgen lassen. Am Ende musste sich das Team von Trainer Georg Paul mit 20:32 beugen.


Mit der Aggressivität und Entschlossenheit der Gastgeber kamen die TuS-Akteure von Anfang an nicht zurecht. So ging der Gegner mit einigen wuchtigen Treffern mit 9:4 in Führung. Erst nach einer Auszeit holten die Traunreuter eindrucksvoll auf. Man kam bis auf zwei Tore an die Mangfalltaler heran (10:8). Unerklärlicherweise brach der TuS dann aber wieder ein und lag zur Pause mit fünf Treffern zurück (16:11).

Anzeige

Die Handballer aus der Industriestadt kamen zwar motiviert aus der Kabine, aber die Ausführung ließ doch deutlich zu wünschen übrig. Der TuS vergab hundertprozentige Torchancen, zudem häuften sich Pass- und Fangfehler. Auch die Tatsache, dass der SV Bruckmühl verbotenerweise einen geharzten Ball ins Spiel gebracht hatte, konnte keine Entschuldigung für die derart schlechte Ausbeute im Angriff sein.

Mitte der zweiten Halbzeit gab sich der TuS Traunreut völlig auf. Der Torwart der Bruckmühler brachte sein Gegenüber geradezu zur Verzweiflung. Letztlich war der Sieg für Bruckmühl zwar verdient, fiel aber mit 32:20 aber etwas zu hoch aus. Bei den Traunreutern hat die Defensive zu transparent und unentschlossen gehandelt. Statistisch lässt sich das damit belegen, dass der TuS in der gesamten Partie nur eine einzige Gelbe Karte kassierte.

Für den TuS Traunreut spielten: Ferdinand Hintz; Constantin Oberhuber (beide im Tor) sowie Robert Rochus (3), Martin Gizler (1), Phillip Sturm (3), Sebastian Landa (3), Marc Dengel (3), Andreas Albrich (2), Tobias Sturm (3) und Maximilian Janson (2) lic