weather-image
23°
Fußball-A-Klasse VI: Tabellenzweiter siegt beim TSV Traunwalchen II – Bergen bleibt dank eines 2:0-Siegs gegen Chieming auch vorn dabei

TuS Traunreut II bleibt Spitzenreiter Ruhpolding auf den Fersen

Der Tabellenführer der Fußball-A-Klasse VI, der SV Ruhpolding, war am Osterwochenende nicht im Einsatz. Denn das Heimspiel gegen den TSV Palling musste aufgrund der schlechten Platzverhältnisse abgesagt werden. Die Partie wird am 26. Mai nachgeholt. Dennoch steht das Team von Trainer Markus Burgstaller weiter an der Spitze. Der Vorsprung auf den Tabellenzweiten TuS Traunreut II beträgt aktuell aber nur einen Punkt.

TuS-Kapitän Matthias Raue (rechts, hier im Duell mit Pallings Torhüter Markus Babinger) eröffnete im »kleinen« Traunreuter Stadtderby beim TSV Traunwalchen II den Torreigen. Am Ende siegte der TuS Traunreut II mit 4:0 und unterstrich damit seine Aufstiegsambitionen. (Foto: Weitz)

TSV Traunwalchen II - TuS Traunreut II 0:4

Anzeige

Im »kleinen« Traunreuter Stadtderby konnte der Tabellenletzte TSV Traunwalchen II nur phasenweise das Tempo des Rangzweiten TuS Traunreut II mitgehen. Am Ende siegte die Bezirksliga-Reserve mit 4:0 und unterstrich seine Aufstiegsambitionen.

Der Gast stellte die Weichen nach einem Doppelschlag in der ersten Halbzeit bereits auf Sieg. Kapitän Matthias Raue (26.) und Daniel Gromotka (31.) markierten den 2:0-Pausenstand. In der zweiten Hälfte war Traunwalchen auf Schadensbegrenzung bedacht. Traunreut war weiterhin dominierend und ein weiterer Doppelschlag entschied dann das Spiel endgültig. Bernd Schweidler (71.) und der eingewechselte Gregor Hoffmann (75.) waren mit ihren Toren für den 4:0-Endstand verantwortlich. fb/ds

TSV Bergen - TSV Chieming 2:0

Im ersten Heimspiel des Jahres konnte der TSV Bergen einen 2:0-Erfolg über den TSV Chieming feiern. Bergen erlebte damit bei bestem Fußballwetter einen Auftakt nach Maß.

Bereits in der 6. Minute ging die Heimelf in Führung. Raphael Lechner verwandelte gewohnt souverän einen Handelfmeter. Die Gastgeber überließen in der Folge mehr und mehr Chieming die Partie. Jedoch sorgten die Gäste lediglich mit Standardsituationen für Gefahr vor dem Tor von Mathias Granget, sodass es zur Halbzeit bei der knappen Führung der Heimelf blieb.

Zur zweiten Halbzeit agierte Bergen wieder konzentrierter und konnte dem Spiel größtenteils seinen Stempel aufdrücken. Folgerichtig konnte Christoph Laskewitz in der 53. Minute mit einem schönen Schlenzer von der linken Strafraumecke das 2:0 erzielen. Die Mannschaft von Manfred Mühlberger kontrollierte nun weiterhin das Geschehen und konnte sich Chancen erspielen. Doch Mauricio Mühlberger und Thomas Schlosser ließen diese ungenutzt. So blieb es bei dem insgesamt verdienten 2:0-Sieg der Hausherren, die somit weiter Kontakt zur Tabellenspitze halten können. fb

SV Erlstätt - SC Schleching 1:1

Mit einem leistungsgerechten 1:1 endete das Gastspiel des SC Schleching beim SV Erlstätt. Im ersten Abschnitt zeigte sich die Weber-Elf spielerisch verbessert zur Vorwoche. Im zweiten Durchgang verflachte die Partie, es blieb aber bis zum Schluss spannend.

Die erste Chance des Spiels hatte Erlstätts Mittelstürmer Sebastian Freitsmiedl, der eine scharfe Hereingabe von Philipp Brandt per Kopf nur knapp am Tor vorbeisetzte (5.) In der 25. Minute packte Schlechings Andreas Huber einen 30-Meter-Hammer aus, den SVE-Tormann Markus Oettl nur mit Mühe an die Latte lenken konnte. Der Nachschuss wurde mit vereinten Kräften abgeblockt. Nur zwei Minuten später jagte Julius Kumpfmüller einen 22-Meter-Fernschuss ans Kreuzeck. Simon Zaiser verfehlte in der 36. Minute knapp das Gehäuse des Gastgebers.

Im zweiten Spielabschnitt konnten die Hausherren nicht mehr an den guten Beginn anknüpfen, aber auch der SC Schleching setze nur vereinzelt gute Spielzüge dagegen. Ein guter Angriff über die rechte Seite führte zur Führung. Die Flanke landete vor dem Tor bei Martin Hell, der im Zweikampf SVE-Verteidiger Georg Schützinger düpierte und einschob.

In der 70. Minute wurde SVE-Kapitän Alexander Brandt im Strafraum von den Beinen geholt. Zum Strafstoß trat sein Bruder Philipp Brandt an. Den schwach geschossenen Elfer konnte Tormann Achhorner abwehren. Den Nachschuss jagte Brandt über die Querlatte.

Kurz danach scheiterte Julius Kumpfmüller in der 79. Minute mit einem Fernschuss am SCS-Tormann. Die folgende Ecke von Bernhard Angerer kam auf den langen Pfosten, wo Philipp Schützinger in der Luft leicht berührt wurde und Schiedsrichter Sebastian Mayerhofer zeigte wiederum auf den Punkt. Diesmal trat Kumpfmüller an und verwandelte sicher zum 1:1. In der 90. Minute wurden noch der Erlstätter Thomas Kraja und Schlechings Simon Zaiser mit Rot vom Platz gestellt, da es Unstimmigkeiten um einen Einwurf gab. MF

SV Surberg - TSV Übersee 1:5

Der abstiegsbedrohte SV Surberg musste sich dem ambitionierten TSV Übersee mit 1:5 geschlagen geben. Bereits in der ersten Halbzeit machte der Gast alles klar. Den Torreigen eröffnete in der 15. Minute Sebastian Neidig. Den Vorsprung bauten bis zur Pause Egzon Hajzeri (26.) und erneut Neidig (43.) auf 3:0 aus.

Nach dem Wechsel legte Neidig in der 56. Minute seinen dritten Treffer in dieser Partie nach. Vier Minuten später verkürzte der Gastgeber durch ein Tor von Thomas Michl auf 1:4. Den Schlusspunkt unter die Partie setzte Florian Hunglinger in der 73. Minute. SB

TSV Tengling - TSV Waging II 0:1

Im Derby zwischen dem TSV Tengling und dem TSV Waging II entführten die »Seerosen« glücklich die Punkte. Goldener Torschütze bei den Gästen war Dennis Baumgartner (72.). Die Hausherren wurden unter Wert geschlagen da die Elf von Trainer »Buffy« Jungvert klar die erste Hälfte dominierte und erst nach dem Gegentor nichts mehr Zählbares rauskam.

Bereits in der ersten halben Stunde hätten die Hausherren das Spiel entscheiden können, denn sie hatten zahlreiche Chancen. Dominik Mayr (13. und 23.) sowie Christian Ertl (18.) brachten den Ball nicht im Tor unter. Die Gäste kamen in der ersten Hälfte nur durch Standards gefährlich vor den Kasten der Hausherren.

Nach der Halbzeit kam Waging besser ins Spiel. Nach einer Ecke der Gäste war es Dennis Baumgartner, der aus 20 Meter abzog und der Ball schlug im langen Eck ein. In dieser Szene gab es nichts zu halten für Torwart Gerhard Vordermayer. fb