weather-image
21°

TuS Traunreut ging erneut leer aus

Nachdem die ersten beiden Saisonspiele verloren wurden, wollten sich die Bezirksliga-Handballer des TuS Traunreut gegen den SV/DJK Taufkirchen nun die ersten Punkte sichern. Doch es kam anders: Am Ende standen die Gastgeber beim 25:28 mit leeren Händen da.


Dabei begann die Partie so ganz nach dem Geschmack der Traunreuter. Schnell konnten sich die TuS-Handballer mit 6:1 absetzen. Der Siegeswille der Mannschaft war deutlich zu spüren. Gleich zu Beginn erfuhren beide Teams aber auch, dass sie es mit sehr korrekten Schiedsrichtern zu tun hatten. Als erstes merkte dies Trainer Georg Paul, der in der 7. Minute eine Gelbe Karte wegen Meckerns erhielt.

Anzeige

Der Vorsprung der Traunreuter schrumpfte, aber es wurde eine knappe Führung bis zur Halbzeit gehalten (12:11). Bis dahin war es ein sehr spannendes Spiel, wobei nicht nur die Rote Karte gegen den Taufkirchener Alex Siegmund in der 14. Minute wegen eines Schlags ins Gesicht von Max Janson für Aufsehen sorgte. Viel mehr war es die ungewohnt konsequente Spielweise der Traunreuter Akteure.

Doch in der zweiten Hälfte gab Traunreut das Ruder aus der Hand und verlor in der 32. Minute auch erstmals die Führung. Trotz der Disqualifikation zwei weiterer Gästespieler und insgesamt 14 Zwei-Minutenstrafen auf Seiten des SV/DJK – insgesamt spielte der TuS 22 Minuten in Überzahl – konnte Traunreut diesen Vorteil nicht für sich nutzen und kam über einen Ausgleich zum 17:17 nicht hinaus.

In der Folge ließen die Gäste Traunreut nicht mehr als bis auf zwei Tore herankommen. Der TuS spielte zwar immer noch auf Sieg, doch schlichen sich zunehmend kleine Fehler ein wie Ballverluste in Überzahl und leicht vergebene Torchancen aus aussichtsreicher Position. Zudem kassierte Bernd Licinac in dieser Spielphase eine Rote Karte. Allein Torwart Josef Schinko hielt Traunreut im Spiel und ließ die Fans doch noch auf den ersten Sieg ihrer Mannschaft in dieser Spielzeit hoffen.

In der 57. Minute nahm die Dramaturgie weiter zu. Der einzige Torwart der Taufkirchener wurde korrekterweise vom Schiedsrichtergespann vom Platz gestellt. TuS-Trainer Georg Paul sah nun die Chance zum doch noch erhofften Sieg. Doch die Torschüsse wurden überhastet und unüberlegt abgeschlossen, sodass man nun endgültig die Chance auf die erhofften Punkte verspielte.

Trotz der neuerlichen Niederlage sieht man beim TuS zuversichtlich in die Zukunft, denn die Traunreuter Mannschaft zeichnet sich durch außerordentlichen Mannschaftsgeist aus. Wenn man es schafft, die leichtfertigen Fehler zu vermeiden, sollte einem Sieg nichts im Wege stehen.

Für den TuS spielten: Josef Schinko (im Tor), Bernd Licinac (1), Robert Rochus (1), Moritz Knoop, Martin Gizler (4), Philip Sturm (1), Ralf Laudel (2), Tobias Sturm (7), Norbert Paul (4), Markus Linder (1), Florian Dandl (2), Maximilian Janson (2). feh