weather-image
25°

TuS Traunreut empfängt die SBC-Reserve

0.0
0.0
Bildtext einblenden
So wollen sie möglichst auch nach dem Spiel gegen den SBC II jubeln: Die TuS-Spieler (von links) Anton Mook, Bernd Schweidler, Michael Müller und Florian Griesbeck. (Foto: Weitz)

Eine Woche nach der Ouvertüre zwischen dem SV Erlbach II und dem SV Oberteisendorf (0:4/Nachholspiel) steht in der Fußball-Kreisliga Gruppe II der erste komplette Spieltag nach der Winterpause auf dem Plan. Die 14 Teams setzen weitestgehend auf die selben Kader wie im Herbst, bei acht Vereinen herrschte sogar völlige Flaute auf dem Transfermarkt.


Auch die Trainer sitzen offenbar ziemlich fest im Sattel, denn während der Winterpause wurde kein neuer Chef auf der Kommandobrücke installiert. Topfavoriten auf den Aufstieg sind Spitzenreiter TSV Kastl und Verfolger SG Schönau, der nur drei Punkte Rückstand auf die Elf von Trainer Markus Wörfel aufweist.

Anzeige

Doch auch die dahinter rangierenden Teams wie etwa der TSV Bad Reichenhall, TSV Peterskirchen und TuS Traunreut werden alles daran setzen, das Top-Duo unter Druck zu setzen. Zumindest der zweite Rang, der zur Teilnahme an der Aufstiegs-Relegation berechtigt, ist für dieses Trio noch ein ernsthaftes Thema.

Feinschliff gelungen?

Um sich optimal auf die Runde vorzubereiten, haben mehrere Teams einen Trip in den Süden gewählt. Nun darf man gespannt sein, ob es den Spielern dieser Vereine gelingt, auf dem Platz zu zeigen, dass der sogenannte Feinschliff auch gelungen ist.

Der erste Frühjahrsrunden-Spieltag hat vier Samstags- und drei Sonntags-Begegnungen im Angebot. Den Auftakt bildet heute um 14 Uhr das Derby zwischen dem TuS Traunreut und dem SB Chiemgau Traunstein II. Obwohl in der Vorrunde Feldspieler Manuel Groß seinerzeit als Torhüter aushelfen musste, siegte das Ensemble von Trainer Robert Kranich mit 5:4. Klar, dass die Traunreuter Tom-Stutz-Elf auf eine Revanche brennt.

Der SV Oberteisendorf möchte am Samstag um 16 Uhr beim TSV Kastl für eine Überraschung sorgen. Die klaren Worte von SVO-Trainer Andi Horner vor dem Erlbach-Spiel haben offenbar gefruchtet. Hannes Bachmaier und Co. rissen sich – im Gegensatz zur Vorbereitung – am Riemen und landeten im Holzland einen wichtigen Sieg. Zähler in Kastl wären allerdings »Bonuspunkte«. Das Hinspiel hatte der SVO nur knapp mit 0:1 verloren.

Zur selben Zeit gibt der TSV Altenmarkt seine Visitenkarte beim Bezirksliga-Absteiger FC Bischofswiesen ab, dem der Fall in die Kreisklasse droht. Doch auch die Truppe von TSV-Übungsleiter Christian Fleißner – die das Hinspiel mit 4:0 gewann – ist keineswegs auf Rosen gebettet. Ein Sieg zum Auftakt am Riedherrn (höchstwahrscheinlich auf Kunstrasen) wäre vor allem deshalb sehr wertvoll, weil man den Vorsprung auf die Abstiegsrelegation (nur zwei Punkte) zumindest konstant halten könnte.

Knapp ging’s im Hinspiel zwischen der SG Schönau und der Bezirksliga-Reserve des FC Töging (1:0) zu, sodass den Kickern vom Wasserschloss nun in der Neuauflage (heute, 16.30 Uhr) – noch dazu vor heimischer Kulisse – durchaus ein Achtungserfolg zuzutrauen ist.

Auch der Sonntag hat interessante Begegnungen zu bieten. Um 14 Uhr möchte sich der TSV Teisendorf im Heimspiel gegen den TSV Peterskirchen für die 0:5-Vorrundenschlappe revanchieren. Die Kicker von Trainer Moritz Bauregger (für die kommende Saison beim A-Klassisten SV Leobendorf im Gespräch) möchten so schnell wie möglich den vorderen der beiden Abstiegs-Relegationsplätze nach oben verlassen. Die Peterskirchner gehen dennoch als klarer Favorit ins Rennen.

Taktische Fortschritte erhofft

Zur selben Zeit kreuzen in Anger der gastgebende SC und der TSV Bad Reichenhall die Klingen, die sich im Hinspiel 1:1 getrennt hatten. Auch diesmal wird wieder ein enges Duell erwartet. SC-Spartenboss Martin Wimmer hofft unabhängig vom Derby-Ergebnis, »dass sich die Mannschaft vor allem im taktischen Bereich weiterentwickelt, um so bereits einen Grundstock für die kommende Saison zu legen.«

Auf einen erfolgreichen Start hofft der FC Hammerau, der am Sonntag um 17 Uhr bei Schlusslicht SV Erlbach II gastiert. Durchwachsen verlief wegen Erkrankungen und Verletzungen die Hammerauer Vorbereitung. Rechtzeitig zum Start ist der Großteil des Kaders allerdings fit. Fraglich ist jedoch der Einsatz von Markus Dusch, Andreas Högler und Florian Schwaiger. Das Hinspiel hatte der »Club« mit 4:0 für sich entschieden. cs