weather-image
24°

Turnerinnen mit starken Vorstellungen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sie zeigte die besten Einzelleistungen in der Waginger Mannschaft beim Kampf um den Aufstieg in die Bezirksliga: Laura Dziewior. (Foto: Weitz)

Zu einem großen sportlichen Ereignis wurden die Turnwettkämpfe in der Waginger Bergader-Sportarena. Am ersten Tag standen dabei die Auf- und Abstiegsfinals der Bayerischen Turnliga sowie die Bayerische Meisterschaft auf dem Programm. Hier waren insgesamt 184 Turnerinnen am Start.


Tags darauf folgten die Landestalentiade sowie die Bayerische Einzelmeisterschaft des Nachwuchses mit insgesamt 81 Teilnehmerinnen. An beiden Tagen waren dabei die Zuschauerränge gut gefüllt, und Ausrichter TSV Waging sorgte für eine geglückte Veranstaltung.

Anzeige

Dabei konnten sich auch die heimischen Sportlerinnen gut präsentieren. Am zweiten Tag nämlich holte Emily Mühlberger vom TuS Traunreut gleich drei Titel, am ersten Tag hatte sich beim Kampf um den Aufstieg in die Bezirksliga der TV Obing den Sieg geholt.

Sophia Linner, Anna Thusbaß, Veronika Grill und Melanie Mühlhofer brachten es auf 190,650 Zähler. Linner (49,000) war im Vierkampf mit Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden sogar die beste Einzelteilnehmerin dieser Klasse vor ihrer Vereinskollegin Thusbaß (48,550). Drittbeste Einzelteilnehmerin war Nina Czastitz (USC München III/48,100) vor der Obingerin Veronika Grill (47,600). Mit der jüngsten Mannschaft des Feldes trat hier Gastgeber TSV Waging an und steigt trotz des 7. Platzes in die Bezirksliga auf. Am Boden und Balken waren die TSV-Turnerinnen sehr gut dabei. Im Sprung holen sie etwas weniger Zähler, am Barren verloren sie wichtige Punkte.

Laura Dziewior war mit 44,500 Punkten im Vierkampf beste Wagingerin und überzeugte insbesondere mit 12,250 Zählern am Balken, wo auch Liane Fiterer (12,150) die Zwölf-Punkte-Marke übertraf. Stark präsentierte sich auch Christine Schesler, die es am Boden sogar auf 12,550 Punkte brachte.

Hier folgte Magdalena Pöllner (12,300), und weitere starke Vorstellungen von Kate Laudel (11,950) und Antonia Pöllner (11,900) sorgten dafür, dass selbst Dziewiors gute 11,750 Zähler nicht in die Wertung kamen. Denn nur die besten vier Leistungen pro Gerät flossen in die Mannschaftswertung ein.

In der Oberliga II belegte der TSV Tittmoning den 3. Platz und schaffte damit den Klassenerhalt. Hierzu trug auch Selina Neumayer vom TuS Traunreut mit einer guten Vorstellung bei. Sie war in dieser Klasse fünftbeste Einzelturnerin. Den Wettbewerb um die Bayerische Meisterschaft gewann der TSV Jetzendorf.

Tags darauf folgte die Landestalentiade für Mannschaften der Altersklassen 6, 7 und 8 und die Bayerischen Meisterschaften der Altersklassen 9 und 10. In der AK 8 wurde dabei Michaela Mühlhofer vom TV Obing Siebte der AK 8. Dabei verbuchte sie beim Sprung (14,600) sogar die Bestleistung.

Bei der Bayerischen Meisterschaft sorgte Emily Mühlberger in der Altersklasse 9 für die besten Leistungen. Sie gewann den Vierkampf. Zusätzlich holte sie sich die Titel im Sprung und am Boden sowie Bronze am Barren. Vierkampf-Vizemeisterin Sarah Feige (TG Veitshöchheim) holte am Barren und am Balken Gold. Mühlbergers Vereinskollegin Sofija Schur mischte ebenfalls ganz vorne mit. Sie wurde Vierte des Vierkampfs, ebenso in den Einzelwertungen an Balken und Boden.

Die Ausrichtung war sehr gut geglückt. Der Dank des TSV Waging ging daher an alle, die den Wettkampf in irgendeiner Art und Weise unterstützt hatten. Die Leitung des Organisationsteams aus Waging hatte TSV-Vorstand Josef Hofmann. who

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein