weather-image
-3°

TSV Waging weiterhin ungeschlagen

0.0
0.0

Der TSV Waging bleibt in der Fußball-Kreisliga Gruppe II weiter ungeschlagen. Gegen Bezirksliga-Absteiger TSV Peterskirchen feierten die »Seerosen« einen 4:1-Erfolg. Insbesondere in der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer eine überzeugende Leistung der Gastgeber. In den zweiten 45 Minuten hingegen spielten die »Seerosen« phasenweise schlampig und bauten ihren Gegner auf.


In der 5. Minute kam Stefan Mühlthaler, nach einem sehenswerten Pass von Hofmann die berühmte Sekunde zu spät. Nur eine Minute später vergab Hansi Huber eine gute Chance, als er den Ball nicht richtig erwischte.

Anzeige

Besser machten es die Waginger in der 9. Minute: Stefan Mühlthaler schickte mit einem Musterpass seinen Mannschaftsführer Tom Hofmann auf die Reise, der souverän zum 1:0 verwandelte. Peterskirchens Schlussmann Christian Laxganger war machtlos. Nur zwei Minuten später hatten die Gäste bei einer Flanke von Veit Gröbner Glück und in der 14. Minute klärte Peterskirchen vor Hansi Huber gerade noch zur Ecke.

Huber wurde in der 17. Minute von Laxganger im Strafraum von den Beinen geholt; der Pfiff des Schiedsrichters blieb jedoch aus. In der 23. Minute bediente Stefan Mühlthaler erneut mustergültig Thomas Hofmann, der keine Mühe hatte, die Führung für die »Seerosen« auf 2:0 auszubauen.

Auch in der Folge dominierte der TSV Waging die Begegnung. In der 30. Minute konnte die Peterskirchner Abwehr erst im allerletzten Moment vor Mühlthaler zur Ecke klären; vier Minuten später ging ein Kopfball von Mühlthaler über den Querbalken. Die letzten zwei Einschussmöglichkeiten im ersten Durchgang verbuchte abermals Tom Hofmann für sich: Zunächst ging sein Schuss am langen Eck vorbei (38.), dann fand der Kapitän in Laxganger seinen Meister (41.).

Nach dem Seitenwechsel waren gerade einmal zwei Minuten gespielt, als wie aus heiterem Himmel Peterskirchen zu einem Treffer kam. Martin Mayer hatte eine Unaufmerksamkeit in der Waginger Defensive klug und gekonnt ausgenutzt. Neun Minuten später stellte Mühlthaler nach Zuspiel von Huber mit einem sehenswerten Treffer den alten Abstand wieder her – 3:1.

Die Platzherren wirkten in dieser Phase des Spiels unkonzentriert und fahrig, sodass der TSV Peterskirchen immer besser ins Spiel kam. Endlmaier musste mehrfach für seine Vorderleute klären. In der 88. Minute sorgte Hansi Huber nach Pass von Mühlthaler mit dem 4:1 für die Entscheidung zugunsten der »Seerosen«. Klu

- Anzeige -