weather-image
25°

TSV Waging kürt seine Jugend-Vereinsmeister im Tischtennis

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Wagings 2. TSV-Vorstand Heli Bauer (von links) gratulierte den Jugend-Vereinsmeistern Xaver Greimel (2. Platz), Dauersieger Florian Schuhegger und Stefan Heigenhauser (3. Platz).

Die Tischtennis-Teams des TSV Waging zogen nach der Hinrunde Bilanz: Mit 13:3 Punkten ist die 1. Jugendmannschaft Vize-Herbstmeister in der 1. Kreisliga hinter dem TSV Berchtesgaden (14:2). Alle Waginger Spieler weisen positive Bilanzen auf. Hervorzuheben ist Florian Schuhegger auf Ranglistenplatz 1, der 10:3 Spiele gewann. Tobias Hillebrand gestaltete alle seine acht Einsätze siegreich.


Die Waginger Jugend II tritt in der 2. Kreisliga an und belegt mit 3:5 Punkten momentan Rang 4. Die beste Bilanz weist Kapitän Christoph Frech auf.

Anzeige

Die Herren I (13:3) rangieren hinter Herbstmeister SV Oberteisendorf (14:2) auf Rang 2 der 2. Kreisliga Ost. Die besten Bilanzen können Josef Reitinger (12:4) und Maxi Hösle (15:3) vorweisen. Top liest sich auch die Doppelbilanz des gesamten Teams mit 15:3 Siegen. Die Waginger Herren II belegen in der 3. Kreisliga Ost mit 11:7 Punkten Rang 4. Vor allem Witas Krasauskeite (7:3) und Kapitän Walter Welkhammer (12:8) konnten überzeugen.

Die neu zusammengestellte Dritte spielt in der 4. Kreisliga Ost. Kapitän ist Josef Koppers, vor allem Andreas Geierstanger, Hans Wurm, Martin Pröf-rock und Herbert Gerritzen kamen zum Einsatz. Mit 7:9 Punkten steht das Team auf Rang 6 der Neunerliga. Die besten Bilanzen haben Neuzugang Pröfrock (12:1) und Youngster Geierstanger (11:5).

Barbara Reschberger fehlt verletzungsbedingt

Nach dem Aufstieg in die 1. Bezirksliga, letztmals 1998 als sich das Damen-Team auflöste, gelang diesmal ein guter Start mit einem 8:3-Sieg in Glonn. Allerdings fiel die Nummer 1, Barbara Reschberger, aufgrund einer Knieverletzung nach nur zwei Spielen die komplette restliche Hinrunde aus. Die Truppe um Petra Langbauer erkämpfte sich ein 7:7-Remis gegen Raitenhaslach und verlor die restlichen Spiele oft knapp. So steht am Ende des Jahres mit 3:15 Zählern der 9. Platz. Lediglich Claudia Schemmer konnte eine positive 9:7-Bilanz herausarbeiten. Barbara Reschberger blieb bei ihren beiden Einsätzen ohne Satzverlust (6:0). Die Damen sind sich einig, die Rückrunde als Aufholjagd zu starten, um den Klassenerhalt zu schaffen. Das rettende Ufer ist aktuell vier Punkte entfernt.

Erstmals in der Waginger Tischtennis-Geschichte startet demnächst ein Seniorinnen-Team in der Bayernliga. Diese Meisterschaft wird komplett am Samstag, 14. Januar, in Wolfratshausen ausgetragen. Die TSV-Herren C/D schieden im Viertelfinale des Seniorenpokals knapp mit 2:3 gegen Taching aus. Im Eckart-Pokal der Herren steht Waging genauso im Halbfinale wie im Europokal. Die Damen haben die Endrunde des Eckart-Pokals erreicht, die Endrunde wird am 19. Februar in Wolfratshausen ausgetragen. Bei den Seniorinnen steigt der finale Spieltag am 5. März in Schlossberg.

Jubiläumsturnier zum 30-jährigen Bestehen

Die kürzlich ausgespielte Vereinsmeisterschaft der Jugend wurde unter der Leitung von 2. TSV-Vorstand Helmut Bauer mit einem anschließenden Pizzaessen und der Siegerehrung belohnt. – Das Ergebnis, Einzel: 1. Florian Schuhegger, 2. Xaver Greimel, 3. Stefan Heigenhauser, 4. Seppi Hofmeister, 5. Manuel Frech, Christoph Frech und Markus Huber. – Trostrunde: 1. Johanna Höfler, 2. Jonas Eckart, 3. Aglaia Schreckenbauer, 4. Felix Gerritzen. – Doppel (zusammengelost): 1. Heigenhauser/ Hofmeister, 2. Greimel/ Eckart, 3. Frech M./ Huber, Frech Ch./ Höfler.

Zum 30-jährigen Jubiläum der Waginger Tischtennis-Abteilung findet am 8. April ein Turnier mit Ehemaligen und Hobbyspielern statt. bit