weather-image
26°

TSV Waging in Freilassing absolut chancenlos

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Auch er trug zur starken Leistung der Hausherren bei: Ex-Profi Mijo Studenovic (links), hier gegen den Waginger Oliver Schilling. (Foto: Butzhammer)

Der ESV Freilassing bleibt in der Fußball-Bezirksliga Ost gut in Schwung: Am zweiten Spieltag machten die »«Eisenbahner« gegen den TSV Waging mächtig »Dampf« und feierten einen 5:0-Erfolg. Damit übernahmen die Schützlinge von Trainer Helmut Fraisl auch die Tabellenführung.


Dabei kamen die Gäste noch glimpflich davon, denn die Grenzstädter hatten gegen die »Seerosen« noch viele weitere klare Tormöglichkeiten, die jedoch vergeben wurden. Vor 410 Zuschauern dauerte er gerade einmal 95 Sekunden, bis die Hausherren in Führung gingen.

Anzeige

Nach einem TSV-Fehlpass im Mittelfeld kam Daniel Leitz an den Ball, zog auf und davon und vollendete zum 1:0. In der Folgezeit spielten die Freilassinger zunächst »zu phlegmatisch«, so Helmut Fraisl.

Doch ab der 30. Minute häuften sich die Freilassinger Möglichkeiten, die allerdings von Tony Schneider, Daniel Leitz und Albert Deiter ungenutzt blieben. Doch dann war es soweit: In der 41. Minute erreichte ein präziser Pass von »Mitch« Mayer den unbewachten Kapitän Deiter. Dessen elegante Ballannahme mit der Brust sowie entschlossener Abschluss bedeutete das unhaltbare 2:0. Mit einer grandiosen Faustabwehr wehrte TSV-Torwart Thomas Würnstl einen Kopfball von Christian Niederstraßer ab (43.). Wenig später legte ESV-Neuzugang und Ex-Profi Mijo Studenovic auf für Mayer. Dessen perfekte Flanke kam zu Leitz, der überlegt das 3:0 markierte (45.) Freilassings Schlussmann Stefan Schönberger hatte sich während der ersten 45 Minuten von TSV-Seite keiner Gefahr ausgesetzt gesehen.

Wenige Minuten nach Beginn des zweiten Durchgangs köpfte der Ex-Traunsteiner Tony Schneider eine Flanke schulbuchmäßig zu seinem ersten Treffer für den ESV ein (51.). Immer wieder vereitelte Wagings Schlussmann Würnstl weitere Treffer der Gastgeber, bei denen zudem Deiter mit einem 18-m-Schuss an den rechten Pfosten Pech hatte.

Die Gäste kamen in der 84. Minute zu ihrer einzigen Chance, doch Manuel Sternhubers Schrägschuss strich knapp am Pfosten vorbei. Besser machte es der ESV: Neubauer und Deiter bereiteten vor, der beste ESV-Akteur – Thomas Lincke – vollendete zum 5:0 (89.)

Von Wagings Trainergespann war Bruno Tschoner aktiv auf dem Spielfeld, während Robert Kranich von außen seine Schützlinge unterstützte. »Der ESV Freilassing ist eindeutig der Aufstiegsfavorit. Die Mannschaft hat im Vergleich zur Vorsaison nicht nur personell, sondern auch taktisch und spielerisch einen gewaltigen Sprung nach vorne gemacht«, lobte er. »Wir selbst sind trotz des Auftaktsieges über Traunreut noch nicht soweit, um einer solchen Top-Mannschaft wie dem ESV entscheidend Paroli bieten zu können.« Kranich weiter: »Jetzt heißt es, die Niederlage abzuhaken und sich voll auf das kommende Heimspiel am Samstag (16 Uhr) gegen den TSV Ampfing zu konzentrieren.

ESV-Teamchef Helmut Fraisl war insgesamt sehr zufrieden, auch wenn die Chancenverwertung noch verbesserungswürdig sei. »Jetzt müssen wir am Samstag zum Derby beim TuS Traunreut. Das wird kein Spaziergang, aber wenn wir kontrolliert spielen, sehe ich der Partie trotzdem entspannt entgegen.« schl