weather-image
23°

TSV Waging heute letztmals mit Ali Gezer

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sich notfalls auch gegen mehrere Gegenspieler durchsetzen. Das ist das Ziel der Waginger Angreifer – hier Bernhard Mühlbacher (Mitte) – beim Spiel der Bezirksliga-Relegation in Emmering. (Foto: Butzhammer)

Um den Einzug in die zweite Relegationsrunde zur Fußball-Bezirksliga Ost geht es am heutigen Samstag (17 Uhr) im Pfarrbachstadion von Emmering, wo der TSV Waging zu Gast ist.


Nach dem 0:0 im Hinspiel scheinen beide Teams gute Chancen auf den Einzug in die entscheidende Runde zu besitzen – die Christian-Kramlinger-Truppe, weil sie extrem heimstark ist, und die »Seerosen«, weil sie am vergangenen Dienstag ein Emmeringer Auswärtstor vermeiden konnten und zudem das spielerisch bessere Team waren.

Anzeige

Die Emmeringer, bei denen möglicherweise Innenverteidiger Michael Maier (zugleich Abteilungsleiter) in die Mannschaft zurückkehren wird, haben seit mehr als zwei Jahren kein Heimspiel mehr verloren: Seit dem 3. Juni 2017 (2:4 gegen den SV/DJK Oberndorf in der Kreisklasse II) gab es im Pfarrbachstadion 17 Siege und acht Unentschieden. Diese Bilanz sollte die Waginger einerseits beeindrucken, doch im Falle eines 1:1 oder 2:2 etc. hätten die Mannen von Ali Gezer sicher nichts dagegen, wenn die Emmeringer Heimserie weiter anhält – dann wäre der Vizemeister der Kreisliga II nämlich dank des Europapokal-Modus weiter.

Apropos Ali Gezer: Der scheidende Waginger Trainer nimmt heute letztmals bei den »Seerosen« auf der Trainerbank Platz. Sollte seine Crew weiterkommen, stünde er nicht mehr zur Verfügung, weil er sich am Montag in seine türkische Heimat verabschiedet. In der zweiten Relegationsrunde müsste also Co-Trainer Veit Gröbner das Coaching übernehmen.

Personelle Veränderungen sind auch auf Gästeseite möglich. So rechnet Gezer mit der Rückkehr von Stammtorwart Manfred Sommerauer (Urlaub), der zuletzt von Maxi Bösch vertreten wurde. Dagegen muss er den verhinderten Defensivmann Sebastian Schilling ersetzen.

»Ich bin sehr optimistisch, dass wir das Ding durchziehen«, sagt Gezer, wobei er und seine Schützlinge durchaus Respekt vor dem kleinen, engen Platz haben – und auch vor der Kulisse. »Die Emmeringer haben mir am Dienstag gesagt, dass sie mehr als 1000 Zuschauer erwarten, ich rechne also auf alle Fälle mit einer heißen Partie«, meint Gezer. Ähnlich sieht es Wagings Abteilungsleiter Stefan Hinterreiter. »Nach Emmeringer Aussagen ist der Rasen nicht im besten Zustand. Anscheinend trainieren dort auch die Mannschaften, sodass er arg strapaziert ist.«

Als Schiedsrichter wurde vom Bayerischen Fußball-Verband (BFV) übrigens Felix Otter vom SV Reichertsheim eingeteilt – sein Verein spielt quasi schon dort, wo Emmering und Waging hinwollen ... cs