weather-image
15°

TSV Übersee im Derby schwer gefordert

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Traunreuts Wiktor Bienias (rechts) traf zwar öfter als Matthias Günther vom TSV Übersee, der TSV gewann das Spiel aber dennoch knapp. (Foto: Wirth)

Wer von den zahlreichen Zuschauern in der Überseer Schulsporthalle einen leichten Sieg im Lokalderby gegen Traunreut erwartet hatte, sah sich getäuscht: Zwar ging das Team von Trainer Wolfgang Reff früh in Führung, doch die Gäste aus Traunreut blieben immer dran. Am Ende gab es im Duell der handball-Bezirksliga einen knappen 31:27-Sieg für Übersee.


Die sehr großen Traunreuter Spieler machten es der Überseer Abwehr oft sehr schwer, Torwürfe selbst aus zweiter Reihe abzuwehren. Trotz einer soliden Leistung von Torwart Lukas Huber klingelte es einige Male im Überseer Tor. So gingen die Gastgeber nie mit mehr als zwei Toren Vorsprung in Führung.

Anzeige

Das änderte sich auch nicht nach einer siebenminütigen Zwangspause, als ein Teil der Hallenbeleuchtung ausfiel. Nach Wiederanpfiff glich Traunreut immer wieder aus und ging in der 13. Minute sogar mit 8:7 in Führung. Die auffälligsten Überseer Spieler in dieser Phase waren Matthias Günther, Jan Furk und Maxi Leicher, der sein Team mit einem sehr schönen Tempogegenstoß wieder mit zwei Toren in Führung brachte.

Der Rest der ersten Spielhälfte lief sehr ausgeglichen ab: Traunreut punktete mit einigen immer nach gleichem Schema ausgeführten Hebern über Torwart Lukas Huber, Übersee durch starke individuelle Leistungen von Andreas Reichl, Matthias Günther und Florian Höllmüller, der auch alle Siebenmeter ohne Probleme verwandelte. Mit dem Halbzeitpfiff glichen die Gäste dann abermals zum Stand von 16:16 aus.

In der zweiten Halbzeit ließen die Achentaler nichts mehr anbrennen, hielten den körperbetont spielenden Gästen noch stärker stand und gaben so bis Spielende ihre in der 32. Spielminute errungene Führung nicht mehr ab. Nach einem von Lukas Huber gehaltenen Strafwurf wehrte auch der kurzzeitig eingewechselte Andreas Lindlacher einen Siebenmeter der Gäste inklusive Nachwurf ab.

Durch hohen Einsatz und schnelle Konter gelang es den Gastgebern sogar, fünf Minuten vor Spielende sechs Tore Vorsprung herauszuspielen. Ein Ballverlust im Überseer Angriff und ein daraus resultierender Gegentreffer sowie ein Strafwurf für Traunreut in der letzten Minute brachte dann noch eine Ergebniskorrektur zum 31:27-Endstand für Übersee.

Für Übersee spielten: Lukas Huber und Andreas Lindlacher im Tor sowie Florian Höllmüller (6 Treffer), Matthias Günther (6), Andreas Reichl (4), Maxi Leicher (3), Jan Furk (3), Franz Steiner (3), Florian Weißenbacher (2), Sebastian Haßlberger (2), Leo Ehnle (1), Thomas Heigermooser (1), Matthias Ladner und Valentin Haßlberger.

Für Traunreut spielten: Wiktor Bienias (8), Tobias Sturm (4), Jeremy Mason (4), Dario Marceta (3), Martin Gizler (3), Anton Mooh (1), Marko Lovrechi (1), Maximilian Janson (1), Andreas Albrich (1), Sebastian Landa (1) und Alwin Echl. fb

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein