weather-image
19°

TSV Teisendorf ist heiß auf vierten Sieg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Kräftig ins Straucheln kamen die Siegsdorfer Spieler – hier Maxi Wurm gegen Andreas Schuhegger – im ersten Heimspiel der Saison gegen den SV Saaldorf. Nach ihrem Auswärtssieg in Buchbach wollen sie es nun auch im Heimspiel gegen den SV Seeon/Seebruck besser machen. Die Saaldorfer ihrerseits empfangen die Buchbacher Reserve – und da wollen sich Schuhegger und seine Teamkollegen natürlich durchsetzen und ihre gute Tabellenposition festigen. (Foto: Weitz)

Die Saison ist zwar noch ziemlich jung in der Fußball-Kreisliga II, doch ein bisschen darf in Teisendorf trotzdem geträumt werden: Der dortige TSV führt nach drei Runden das Klassement an. Und wenn die Sepp-Aschauer-Truppe diesen Tabellenrang auch am Saisonende innehat, dann kehrt der Club in die Bezirksliga zurück, in der man schon einmal gespielt hatte, als diese Klasse noch die fünfte Liga war.


Doch Sepp Aschauer gibt sich da bescheidener, wäre schon froh, wenn der Klassenerhalt möglichst früh gesichert werden könnte – denn sein Kader ist nicht allzu groß, die Führung möglicherweise nur eine Momentaufnahme. Die Chancen, dass die Teisendorfer auch nach der 4. Runde noch die Tabellenführung innehaben, stehen jedoch gut, denn am morgigen Samstag um 15 Uhr empfangen Christoph Mitterauer, Timo Fritzenwenger und Co. das punktlose Schlusslicht FC Töging II. Und da wäre alles andere als der vierte Saison-Dreier schon eine kleine Enttäuschung.

Anzeige

Allerdings sollten die Gastgeber nicht den Fehler machen, die Kicker vom Wasserschloss an deren Tabellenstand zu messen, denn die Landesliga-Reserve wird im ersten Spiel nach der Trennung von Trainer Udo Sigrüner sicher ein ganz anderes Gesicht zeigen als in den vergangenen Wochen. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass der neue Trainer Helmut Bichlmaier erst am kommenden Dienstag seine Tätigkeit aufnimmt – und erstmals am Donnerstag, 10. September (19.30 Uhr), im vorgezogenen Heimspiel der 5. Runde gegen Buchbach II auf der Bank Platz nehmen wird.

»Da unsere Landesliga-Mannschaft schon am Freitag in Hallbergmoos an der Reihe ist, nehmen wir alle Bankspieler nach Teisendorf mit«, verrät Klaus Maier, Abteilungschef des FCT. »Wir haben ja nichts zu verlieren«, ergänzt er.

Zu den schärfsten Verfolgern der Teisendorfer gehört der Rangzweite SV Saaldorf, der am Samstag um 15 Uhr die Regionalliga-Reserve des TSV Buchbach begrüßt. Mit 14 Treffern aus drei Begegnungen stellt der Neuling derzeit die Torfabrik der Liga – man darf also schon mal gespannt sein, wie oft es Michael Hauser (führt in der Torschützenliste mit fünf Treffern) und seine Teamkollegen im Kasten von Thomas Huber klingeln lassen. Die Buchbacher ihrerseits reisen mit der schwächsten Offensivabteilung der Liga an, wobei die zwei erzielten Treffer nach drei Runden freilich noch keine allzu große Aussagekraft haben.

Der TSV Bad Reichenhall schenkte zuletzt der SG Schönau sechs Tore ein. Doch ganz so leicht wie im Alpenstadion dürfte es für die Crew von Michi Schlagintweit am Samstag um 15 Uhr in der Heimvorstellung gegen den SB Chiemgau Traunstein II nicht werden. Die Gäste haben sich mittlerweile gefangen und landeten zuletzt einen durchaus überzeugenden Sieg gegen Perach.

»Da hatten wir aber auch eine starke Aufstellung – und vom Spielermaterial hängt natürlich immer einiges ab«, so SBC-Trainer Bernd Ober, der weiß, dass er dieses »Luxusproblem« diesmal nicht hat, weil die Traunsteiner Landesliga-Truppe ebenfalls am Samstag (in Landshut) antreten muss.

Vor dem Heimspiel des SV Kay am Samstag um 15 Uhr gegen die punktgleiche SG Schönau ist eines klar: Gewinnt die Mannschaft von Florian Schörgnhofer und Tom Dengel, kann sie mit dem Saisonstart zufrieden sein. Die bisherige Ausbeute von drei Punkten aus zwei Spielen – verbunden mit der Auswärtsschwäche – ist allerdings etwas zu wenig, um sich schnell in der Liga zu etablieren. Doch dank des Heimvorteils sollte ein Sieg im Bereich des Möglichen liegen.

Ein interessantes Derby steigt morgen um 16 Uhr in Siegsdorf, wo der SV Seeon/Seebruck vorstellig wird. TSV-Trainer Willi Aigner peilt zwar mit seiner Truppe den dritten Saisonsieg an, hat aber durchaus Respekt vor den Gästen – auch wenn sie mit nur einem Sieg den vorletzten Rang einnehmen. Auf jeden Fall hofft der frühere Burghauser, dass es diesmal zum ersten Heimdreier reicht, nachdem die Premiere vor eigenem Publikum gegen den SV Saaldorf (0:6) sauber vergeigt wurde.

Haben sich die Seeoner von ihrem Top-Start gegen Reichenhall (4:1) etwas blenden lassen? Diese Frage muss erlaubt sein, denn zuletzt verloren sie die beiden Aufsteigerduelle gegen Kay und Neumarkt-St. Veit, sodass sie schnell wieder auf dem harten Boden der Tatsachen gelandet sind. Allerdings war man sich im SVS-Lager von Anfang an darüber im Klaren, dass eine Etage höher ein rauerer Wind weht und auch mal Lehrgeld bezahlt werden muss. Insofern ist noch nichts aus den Fugen geraten, doch ein Punkt in Siegsdorf sollte schon das Minimalziel sein.

Eine Art Klassiker ist die Sonntags-Begegnung zwischen dem FC Perach und dem TSV Peterskirchen (15 Uhr). Egal ob in der Bezirksliga oder in der Kreisliga – fast jedes Jahr standen sich diese beiden Teams in den vergangenen 15 Jahren gegenüber und lieferten sich meist sehenswerte Duelle.

»Die Stimmung ist nach dem ersten Dreier natürlich bestens - so kann’s jetzt gerne weitergehen«, sagt Oberteisendorfs Spartenboss Christoph Grabner, der am Sonntag um 15 Uhr in Neumarkt-St. Veit auf weiteren Punktezuwachs hofft. Zwei Mann sind besonders heiß auf den ersten Dreier, weil sie ihn zuletzt nicht miterleben durften: Trainer Andi Horner, der Mitte der Woche aus dem Urlaub zurückgekehrt ist, und Markus Rechenauer, der diesmal ebenfalls wieder zur Verfügung stehen dürfte.

Allerdings könnten die SVO-Kicker beim starken Neuling (Rang 3) wohl auch mit einem Remis ganz gut leben. »Mit meinem Abteilungsleiter-Kollegen Hansi Aicher auf der Trainerbank hat’s geklappt, jetzt wollen wir mit dem Andi gleich nachlegen«, so Grabner, für den die Mannschaft von der Rott ein unbeschriebenes Blatt darstellt. cs