weather-image
20°

TSV Siegsdorf unter Wert geschlagen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er verletzte sich beim Spiel seiner Mannschaft beim TSV Peterskirchen frühzeitig: Siegsdorfs Florian Mader, der bereits nach acht Minuten ausgewechselt werden musste. (Foto: Wukits)

Eine 1:5-Niederlage kassierte der TSV Siegsdorf im Duell der Fußball-Kreisliga II beim TSV Peterskirchen und hat damit seine Chancen auf Rang 2 praktisch schon eingebüßt. Allerdings wurden die Schützlinge von Trainer Willi Aigner in dieser Partie deutlich unter Wert geschlagen.


Denn die 100 Zuschauer dachten bis kurz vor dem Seitenwechsel eher an ein 0:0, denn das Spiel war absolut chancenarm. Dann war es aber Peterskirchens Leistungsträger Anton Urbauer, der zum »Dosenöffner« avancierte. Kurz vor dem Wechsel tankte er sich durch vier Gästespieler, umspielte auch noch Schlussmann Stephan Popp und schob dann zum Führungstreffer ein. Das war hervorragend gemacht.

Anzeige

Die Gästeelf von Willi Aigner musste bereits nach acht Minuten einen Rückschlag verkraften, als ihr Leistungsträger Florian Mader verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste.

Daniel Winklmaier nur als Trainer aktiv

Die Platzherren begannen diesmal ohne ihren Spielertrainer Daniel Winklmaier, der sich auf seine Position als Trainer beschränkte, und dafür mit Jürgen Wengler, der eine starke Vorstellung zeigte. Bis auf die Ausnahmeaktion von Urbauer sahen die Besucher in der ersten Halbzeit kaum noch nennenswerte Aktionen, weil sich beide Mannschaften in der Folgezeit weitgehend neutralisierten.

Das änderte sich in der zweiten Hälfte deutlich, als die Gastgeber nun ihre Offensivaktionen wesentlich effektiver und zielstrebiger spielten. Tor Nummer zwei war hervorragend herausgespielt. Martin Mayer war der Vorlagengeber und Dominik Schlögl drückte das Leder über die Linie (52.).

Den dritten Treffer machte Christoph Ortner nach exakt einer Stunde. Dabei setzte er sich vehement durch, und das Leder landete – noch leicht abgefälscht – im Kasten der Siegsdorfer.

Laxganger pariert den ersten Versuch

Doch die Gäste gaben sich nicht geschlagen. Nun kam aber die große Zeit von Torhüter Christian Laxganger, der mit zwei sensationellen Paraden vorerst das »zu Null« hielt. Geschlagen war er erst nach einem Elfmeter-Nachschuss von Andreas Frauendienst. Auch den Strafstoß hielt er zunächst prächtig, doch der Nachschuss saß (80.).

Als dann auch noch Peterskirchens Jürgen Wengler mit Gelb-Rot (84.) vom Feld musste, drängten die Gäste weiter. Sie scheiterten aber immer wieder an Peterskirchens hervorragendem Schlussmann Laxganger.

Schöne Einzelaktion von Hichem Marough

Stattdessen baute Peterskirchen in der Schlussphase seinen Vorsprung noch aus: Der eingewechselte Hichem Marough schloss eine schöne Einzelaktion ab (90.) und Schlögls Schlenzer aus 20 Meter landete völlig unhaltbar im rechten oberen Giebel des Tores im Mörntal-Stadion (92.).

Am nächsten Sonntag wartet auf die TSVler das schwere Auswärtsspiel beim SV Saaldorf. Dagegen ist der TSV Siegsdorf Gastgeber für den Kreisliga-Spitzenreiter TSV Teisendorf. fb