weather-image
20°

TSV Siegsdorf mit hohen Ambitionen

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Der TSV Siegsdorf hat einige hochkarätige Neuzugänge geholt. Darüber freuen sich (von links) Sportlicher Leiter Alex Mayer, Josef Wittmann, Stefan Mauerkirchner, Felix Maaßen und Abteilungsleiter Hans Geiger.

Der TSV Siegsdorf hat sich für die neue Saison in der Fußball-Kreisliga II hochkarätig verstärkt. Vom Landesligisten SB Chiemgau Traunstein kommt mit Stefan Mauerkirchner, Josef Wittmann (beide waren sogar Kapitäne in der Großen Kreisstadt), Felix Maaßen und Mateusz Galanek ein hochkarätiges Quartett. Außerdem rücken sechs A-Junioren in den Herrenbereich auf.


Mauerkirchner und Josef Wittmann, dessen Brüder Paul und Artur ebenfalls in Siegsdorf für den TSV im Einsatz sind, fungieren ab sofort auch als Co-Trainer von Franz Huber. Dieser beerbt bekanntlich den bisherigen Trainer Willi Aigner (pausiert). Sie sind ebenso wie Felix Maaßen Rückkehrer zum TSV Siegsdorf, nur Mateusz Galanek (derzeit noch im Urlaub) ist quasi total neu beim Fußball-Kreisligisten.

Anzeige

»Unser Ziel ist ganz klar ein Top-Five-Platz. Würde ich sagen, wir wollen 'nur' den Klassenerhalt, dann würden mich alle auslachen«, skizziert TSV-Abteilungsleiter Hans Geiger die Ambitionen seines Vereins.

Es sei übrigens sehr schwierig gewesen, die vier Spieler vom SB Chiemgau loszueisen, »denn die Traunsteiner sind ja mittlerweile mehr ein Wirtschaftsunternehmen als ein Fußballverein – da bin ich schon sehr enttäuscht.«

Als Torwarttrainer fungiert beim TSV weiterhin Markus »Max« Bauer, als Betreuer der »Ersten« packt Herbert Häuser (bisher Coach der »Zweiten«) voll mit an. Die »Reserve« (A-Klasse) wird von Philipp Erdmann (Chef) und Alex Mayer trainiert, die »Dritte« (C-Klasse) von Markus Mayer.

Neben den Ex-Traunsteinern neu im Siegsdorfer Gesamtkader sind Leander Hampe, Lukas Hartl, Fabian Geiger (Tor), Simon Klauser sowie die Zwillinge Lukas und Manuel Marzell (alle aus der eigenen U-19-Mannschaft). Außerdem steht Tobi Huber nach längerer Pause (Kreuzbandriss) seinem Verein nun wieder voll zur Verfügung.

Einziger Abgang ist Manuel Schlesak, »der in Augsburg ein Zweitspielrecht hat, sein Pass bleibt aber bei uns«, erläutert TSV-Abteilungsleiter Hans Geiger. Fraglich ist noch der Verbleib von Michael Dinauer, »weil er Lehrer ist und erst ziemlich kurzfristig erfahren wird, wo er hinversetzt wird.« cs