weather-image
26°

TSV Siegsdorf gerät unter die Räder

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Saaldorfs Michael Hauser (vorne) zieht zum 0:1 ab, Siegsdorfs Maximilian Trzewik kommt zu spät. Hauser sorgte mit seinem zweiten Treffer auch für das 0:5. (Foto: Weitz)

Eine indiskutable Leistung hat der TSV Siegsdorf im ersten Heimspiel der neuen Saison abgeliefert und sich ohne große Gegenwehr eine heftige Heimpleite gegen den SV Saaldorf eingefangen.


Zu Beginn erreichte ein erster Gäste-Freistoß in der 10. Minute von der linken Seite den Kopf von Michael Schreyer, der per Aufsetzer nur Zentimeter am langen Pfosten vorbeischrammte. Es herrschte zunächst noch viel Mittelfeldgeplänkel, beide Teams versuchten, sich Platz zu schaffen, dabei kam es kaum zu Torszenen.

Anzeige

Es dauerte bis zur 36. Minute, ehe erneut Saaldorf mit einem scharf nach innen gezogenen Freistoß von links aufwartete, die Abwehr des TSV klärte gerade noch. Kurz darauf prüfte Siegsdorfs Maxi Huber Gästetorwart Christian Streitwieser – der über die gesamten 90 Minuten kaum eingreifen musste – mit einem Flachschuss aus 16 Meter. Bis zur Halbzeitpause passierte danach nicht mehr viel.

Saaldorf nach der Pause deutlich stärker

Von Beginn der zweiten Hälfte an übernahm jedoch der SV Saaldorf komplett die Kontrolle und ließ den Hausherren kaum mehr Luft. In der 48. Minute zeichnete sich TSV-Schlussmann Fabian König noch mit einer Glanztat aus, als er einen Schreyer-Freistoß mittig aus 20 Meter über die Latte lenkte. In der 54. Minute war aber auch er machtlos, als Michael Hauser per Flachschuss aus 8 Meter von rechts zum 0:1 zuschlug. Die Gäste zogen nun immer mehr an, erhöhten in der 64. Minute dann auf 0:2 – Felix Großschädl köpfte nach einem Freistoß einen Aufsetzer ins Netz.

Nur vier Minuten später fiel das 0:3 durch Stefan Schreyer durch einen Knaller aus 25 Meter. Siegsdorf zeigte zu diesem Zeitpunkt kaum mehr Gegenwehr. Nun ging es Schlag auf Schlag, in der 75. Minute schraubte Michael Schreyer mit einem schönen Sololauf und anschließendem Flachschuss aus spitzem Winkel das Ergebnis auf 0:4, nur zwei Minuten darauf erhöhte Michael Hauser mit seinem zweiten Treffer des Tages per Flachschuss ins lange Eck auf 0:5. Den Schlusspunkt in einer zuletzt sehr einseitigen Partie setzte in der 90. Minute Johannes Hafner zum 0:6. MG