weather-image
34°

TSV Bergen zum Topspiel nach Obing

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Raphael Lechner (links) will mit dem TSV Bergen in Obing die Tabellenspitze verteidigen. Philipp Brandt ist mit dem SV Erlstätt in den kommenden Tagen gleich doppelt gefordert. (Foto: Wirth)

Gleich in mehreren Duellen des siebten Spieltages in der Fußball-A-Klasse II ist Brisanz vorhanden: Das Topspiel findet beim TV Obing statt, dort empfängt der Tabellenvierte den Spitzenreiter TSV Bergen. In der Fremde gefordert ist auch der TSV Übersee – die Zaunmüller-Crew muss zur SpVgg Pittenhart. Nichts zu lachen haben momentan der TSV Chieming und der TSV Siegsdorf II, beide stehen sich am heutigen Samstag im Kellerderby gegenüber.


Anpfiff der Begegnung in Chieming (1 Punkt) ist um 14.30 Uhr, es trifft der Tabellenletzte auf den Vorletzten, den TSV Siegsdorf II (3) – und die Heimelf ist schon fast zum Siegen verdammt. Zwei von drei Heimspielen hat sie schon verloren, nur gegen Seeon/Seebruck II holte Chieming einen Punkt (3:3). Nach fünf Partien ist Aufsteiger Siegsdorf in der A-Klasse noch nicht so richtig angekommen. Nun soll in Chieming ein Erfolgserlebnis her.

Anzeige

Der SV Erlstätt startet in eine Englische Woche

Um 15 Uhr empfängt der SV Erlstätt (8. Platz/6), den mit vier Siegen und einem Remis gestarteten SC Schleching. Das Unentschieden gab es am Mittwoch im Achentalderby in Übersee, das mit 2:2 endete. Der SVE hat ein spielfreies Wochenende hinter sich, muss dafür in drei Tagen zweimal ran, am Dienstag (19 Uhr) folgt das Nachholspiel beim SV Seeon/Seebruck II.

Zwei Spiele folgen heute um 16 Uhr: Der WSV Aschau (7./6) begrüßt den Tabellenvorletzten ASV Eggstätt (3) und der rangzweite TSV Rimsting (15) geht gegen den SV Seeon/Seebruck II (10./4) auf die Jagd nach der Tabellenspitze: Mit einem Sieg wäre Rimsting zumindest 24 Stunden lang Tabellenführer. Die Gäste vom nördlichen Chiemsee-Ufer haben den dritten Brocken en suite vor sich. »Wir wären mit einem Zähler zufrieden«, sagt Trainer Patrick Kopecky, der auf Rotsünder Michael Pemler verzichten muss, aber sonst eine schlagkräftige Mannschaft auf den Rasen schicken kann.

Drei Spiele gehen am Sonntag über die Bühne: Den Auftakt macht um 15 Uhr der SV Höslwang (11./4) gegen den TSV Grabenstätt (9./6). Die Gäste sind auf fremden Platz in der laufenden Saison noch punktlos, drei Niederlagen gab es bei den Gast-Auftritten. Das soll sich nach dem Derbysieg gegen Chieming ändern, der Aufsteiger hat aber bisher zuhause seine vier Zähler geholt.

Schwer wird es zur selben Zeit für den TSV Übersee (3./13) bei der SpVgg Pittenhart (6./9). Noch ist die Zaunmüller-Crew auswärts unbesiegt, diese Serie soll anhalten. Pittenhart plant nach zwei klaren 5:1-Heimsiegen und der Derbypleite gegen Obing den dritten Heimsieg. Trainer Gerhard Stöttner ist zuversichtlich: »Wenn wir unsere Torchancen konsequenter nutzen, könnte ein Dreier rausspringen.«

Das Beste kommt dann zum Schluss: Um 16 Uhr empfängt der TV Obing (4./13) den Spitzenreiter TSV Bergen. »Wir freuen uns ungemein auf das Spiel gegen den TSV Bergen, der Topfavorit in unserer Klasse ist«, meint TVO-Trainer Dieter Schätzke. »Sie haben die letzten beiden Jahre schon vorne mitgespielt und sind immer nur denkbar knapp am Aufstieg gescheitert.« Seine Elf soll aber ihr Spiel aufziehen und versuchen, den Spitzenreiter zu ärgern. »Allerdings brauchen wir uns auch nicht zu verstecken. Gerade in der Offensive sind wir richtig stark – und Defensive können wir auch.«

Schätzke kann auf den gesamten Kader zurückgreifen, auch die Urlauber – allen voran Alex Thusbaß – sind wieder da und voll einsatzfähig. »Wir haben super trainiert, mit dem bisherigen Saisonverlauf bin ich schon zufrieden. Aber jedes Spiel muss gespielt und für den Sieg hart gearbeitet werden«, betont Dieter Schätzke. »Wir werden voller Leidenschaft und sehr diszipliniert auftreten und natürlich versuchen, drei Punkte zu holen.«

Bergens Abteilungsleiter Hubert Kraus ist auch schon auf die Partie gespannt: »Ich denke, wir können aufgrund der Tabellensituation ein A-Klassen-Spiel auf gutem Niveau erwarten.« Bei den vergangenen Auftritten zeigte Bergen eine geschlossene Mannschaftsleistung. Der TSV ist noch ungeschlagen und will beim TVO die Spitze verteidigen.

Für das Spitzenspiel ist der Einsatz von Tom Schlosser und Christoph Laskewitz verletzungsbedingt fraglich. »Der bisherige Verlauf lässt bezüglich des Tabellenplatzes natürlich keine Wünsche offen«, sagt Kraus. »Spielerisch ist aber immer Luft nach oben.« Die Ziele bleiben für die Elf von Herbert Bischof nach wie vor, »die junge Mannschaft kontinuierlich aufzubauen und zu verbessern, um nachhaltig um die vorderen Plätze mitreden zu können«, so die Vorstellung von Hubert Kraus für den weiteren Saisonverlauf. td