weather-image
19°

TSV Bergen zu Hause gefordert

0.0
0.0
Bildtext einblenden
So dynamisch wie hier Musa Sarjo gegen den Eggstätter Torwart Jakob Wörndl wollen die Bergener Angreifer auch gegen die SpVgg Pittenhart agieren. (Foto: Wirth)

Punktgleich an der Tabellenspitze sind vor dem sechsten Spieltag der Fußball-A-Klasse II der TSV Bergen und der TSV Rimsting mit je zwölf Punkten. Beide haben an diesem Spieltag kein einfachen Aufgaben: Bergen ist gegen die SpVgg Pittenhart gefordert, Rimsting muss zum WSV Aschau.


Im hinteren Teil der Tabelle ist das Chiemseederby des TSV Grabenstätt gegen den TSV Chieming von Bedeutung. Zudem hat der TSV Übersee gegen den SV Höslwang die Möglichkeit, neben dem TV Obing an der Spitze dranzubleiben.

Anzeige

Die Obinger Schätzke-Elf (3. Platz/10 Punkte) eröffnet am heutigen Freitag die Runde um 18 Uhr beim Derby in Seeon. Die Gastgeber (9./4) haben wie auch der TVO in der Vorwoche die erste Niederlage einstecken müssen. »In Pittenhart kann man verlieren. Ich denke, dass das 1:5 um zwei Tore zu hoch ausgefallen ist«, sagt SVS-Trainer Patrick Kopecky. »Wir haben bravourös mitgehalten.«

Nun wird aber die Aufgabe gegen die Truppe des Ex-Trainers Dieter Schätzke nicht einfacher. »Vor allem muss ich wieder Spieler für die Erste abstellen«, weiß Kopecky. Obing wurde zuletzt an der Spitze abgelöst und will sich mit einem Dreier zurückmelden.

Am Samstag werden die ersten drei Spiele um 16 Uhr angepfiffen. Beim TSV Übersee (4./9) ist der SV Höslwang (10./4) zu Gast. Übersee hat mit dem verdienten 2:0-Sieg am Montag in Chieming die vorherige Niederlage gegen Erlstätt gut verdaut. Höslwang musste zuletzt in der Schlussminute gegen den neuen Spitzenreiter Bergen in der Schlussminute das 1:2 hinnehmen, so war ein Zähler futsch. In Übersee ist der Aufsteiger aber nur Außenseiter.

Der TSV Grabenstätt (11./3) hat das Schlusslicht TSV Chieming (14./1) zum Chiemseederby zu Gast. Vor zwei Jahren spielte man in der Kreisklasse um Punkte, nun geht es eine Liga tiefer gegen den Abstieg.

Grabenstätt hatte mit einem 3:0 gegen den TSV Siegsdorf II einen gelungenen Auftakt, nun folgten vier Niederlagen in Serie. Dreimal hieß es 0:1, zur Wochenmitte folgte der Tiefpunkt mit einer 0:4-Klatsche in Aschau – für den WSV trafen Pascal Hohndorf (9. und 66.), Andreas Vordermayer (63.) und Raphael Zanier (75.). Chieming holte nur einen Zähler gegen Seeon/Seebruck II, sonst gab es nur Niederlagen. Das hätte sich der neue Trainer Klaus Wudy auch anders vorgestellt.

Im Achental begrüßt der zuletzt dreimal erfolgreiche SC Schleching (5.) den ASV Eggstätt (12./3.) und will seine weiße Weste behalten. Im Vergleich zum Vorjahr ein völlig neues Gefühl für die Truppe von Robert Veichtlbauer, als der SCS sogar in die Abstiegsrelegation musste. Mit dem vierten Dreier in Folge könnte sich der SCS oben festsetzen. Absteiger Eggstätt reist mit nur einem Erfolg ins Achental und hat sogar jüngst das Kellerderby gegen den TSV Siegsdorf II mit 0:2 verloren. Das sind düstere Aussichten für den Ex-Kreisligisten, vor allem wenn die Partie am morgigen Samstag auch noch verloren werden sollte.

Um die Spitze geht es am Samstag um 17 Uhr beim TSV Bergen gegen die SpVgg Pittenhart (5./9). Die Herbert-Bischof-Elf steht nun das erste Mal in der Saison ganz oben – das wollen seine Kicker natürlich verteidigen. Schon im Steiner-Pokal in der Vorbereitung ging es im kleinen Finale gegen die SpVgg Pittenhart. Hier gab es ein denkwürdiges Elfmeterschießen, wo erst nach 25 Schützen der Sieger feststand. Pittenhart konnte zuletzt gegen Seeon/Seebruck II trotz des 5:1-Erfolgs nur bedingt überzeugen. »Nach wie vor brauchen wir zu viele Chancen«, sagt Trainer Gerhard Stöttner, der möglicherweise auf den angeschlagenen Markus Winkler verzichten muss.

In Aschau kämpfen am Sonntag der Tabellensiebte WSV Aschau (6) und der Rangzweite TSV Rimsting um die Punkte. Rimsting will mit einem Sieg an Bergen dranbleiben.

Das Nachholspiel zwischen dem ASV Eggstätt und dem SV Seeon/Seebruck II findet am Montag um 19 Uhr in Höslwang statt. Verlegt auf den 4. Oktober wurde die Partie Siegsdorf II gegen Erlstätt. td