Trotz 55 Minuten in Überzahl: SB Chiemgau geht leer aus

Bildtext einblenden
Patrick Petzka (links) erzielte für den SB Chiemgau den Ausgleich. Zum Schluss hatte aber der SV Bruckmühl mit Sebastian Marx das bessere Ende für sich und gewann in Unterzahl mit 3:1. (Foto: Weitz)

Der SB Chiemgau Traunstein hat nach seinem ersten Saisonsieg beim TV Aiglsbach (3:0) nicht nachlegen können. Das Heimspiel in der Fußball-Landesliga Südost gegen den SV Bruckmühl verlor die Truppe von Jochen Reil vor 440 Zuschauern im Jakob-Schaumaier-Sportpark mit 1:3. »Wir haben uns extrem dumm angestellt«, kommentierte Reil die fünfte Saisonniederlage in der achten Saisonpartie. Der neue Coach spielte dabei vor allem auf die Tatsache an, dass sein Team 55 Minuten in Überzahl agierte, nachdem der Bruckmühler Luca Piga bereits nach 35 Minuten mit Gelb-Rot vom Platz geflogen ist.


Die Heimelf wurde kalt erwischt: Nach einem unglücklichen Klärungsversuch der Traunsteiner parierte SBC-Tormann Thomas Unterhuber zunächst stark gegen Michele Cosentino, doch gegen den Nachschuss von Maximilian Gürtler war er machtlos (4.).

Doch der SB Chiemgau erholte sich schnell von diesem Schock und erspielte sich in der Folge reihenweise gute Möglichkeiten. Kurt Weixler setzte einen Drehschuss aus rund 18 Metern rechts am Tor vorbei (6.). Dann setzte sich Mike Opara auf der rechten Seite stark durch, doch sowohl Maximilian Probst als auch Weixler konnten Bruckmühls Torwart Markus Stiglmeir nicht überwinden (10.). Auch den Versuch von Kenan Smajlovic entschärfte der starke Stiglmeir (19.).

In der 30. Minute bediente Weixler seinen Offensivpartner Probst stark. Der SBC-Kapitän hätte in dieser Szene den Ausgleich machen müssen, doch erneut war beim SV-Schlussmann Endstation. In der 35. Minute flog dann Luca Piga nach einem Foul im Mittelfeld mit Gelb-Rot vom Platz, zuvor hatte er schon wegen Ballwegschlagens Gelb gesehen.

Die Traunsteiner witterten nun ihre Chance und drückten sofort noch mehr aufs Gas – der Ausgleich lag in der Luft. Die nächste Großchance vergab wieder Weixler, nachdem er von Finn Gorzel schön in Szene gesetzt wurde (38.). Mit dem Pausenpfiff fiel das längst fällige 1:1. Smajlovic bereitete den Treffer durch Pat- rick Petzka vor, der überlegt zum Ausgleich einnetzte.

Die Traunsteiner Fans hofften nun, dass es in den zweiten 45 Minuten so weitergehen wird. Doch sie wurden enttäuscht, denn die Gäste kamen engagierter aus der Kabine und konnten das Spiel auch in Unterzahl offen gestalten. Ein Schuss von Moritz Knauer ging am Bruckmühler Kasten vorbei (56.). Auf der Gegenseite düpierte der starke Gürtler die SBC-Hintermannschaft mit seinem Sololauf von der Mittellinie weg. Torwart Unterhuber entschärfte den Schuss des Bruckmühlers aber sensationell.

In der 71. Minute ging Gürtler erneut auf und davon, passte wunderbar auf den eingewechselten Ludwig Peetz, der Patrick Kunze bediente. Letzterer stand völlig frei vor dem Traunsteiner Kasten und brauchte sich die Ecke nur noch aussuchen – was für eine kalte Dusche für den SBC!

In der 73. Minute gab Neuzugang Farouk Attia sein Debüt für die Traunsteiner. Der Ägypter war bemüht, doch es fehlte ihm noch etwas die Bindung zu seinen neuen Mitspielern. Der eingewechselte Daniel Larisch versuchte es in der 74. Minute aus 20 Metern, doch sein Schuss ging über den Kasten der Gäste. Die Traunsteiner fanden kein Mittel mehr und verloren kurz vor Schluss auch noch Weixler, der nach einem Zweikampf mit einer blutenden Wunde im Gesicht raus musste (81.). Die Gäste spielten die Partie nun clever herunter und machten in der 87. Minute mit einem erfolgreichen Konter alles klar: Der eingewechselte Andreas Wechselberger traf per Nachschuss zur Entscheidung – ganz zur Freude der mitgereisten Bruckmühler Fans, die zuvor einige Male mit ihren Zwischenrufen aufs Spielfeld negativ aufgefallen waren.

»Wir waren in einigen Situationen – gerade auch in Sachen Zweikämpfen – zu unreif«, betonte Reil nach dem Schlusspfiff. »Und wir haben unsere vielen Chancen nicht genutzt«, monierte er. »Aber es muss weitergehen.«

In der Landesliga Südost steht nun eigentlich eine Englische Woche an. Aber das Heimspiel des SB Chiemgau Traunstein gegen die Sportfreunde Schwaig – es war ursprünglich für morgen, Dienstag, angesetzt – ist verlegt worden. Es findet nun erst am Dienstag, 14. September, 20 Uhr statt. Der Hintergrund der Verschiebung sind die Länderspiele der deutschen U-16-Nationalmannschaft am Donnerstag (17 Uhr) und Sonntag (11 Uhr) im Jakob-Schaumaier-Sportpark. Laut DFB-Bestimmungen dürfen einige Tage vor den Länderspielen keine anderen Partien mehr an den Spielorten stattfinden.

Jochen Reil kommt die Verschiebung nicht ungelegen. Er hofft, dass bis zum nächsten Einsatz seiner Elf am Samstag um 17.30 Uhr beim TSV Kastl sich das Lazarett etwas lichten wird. Waldemar Daniel sei auf einem guten Weg, sagte er. Zudem werden dann auch die beiden Neuzugänge Hannes Kraus und Mevlud Sherifi für den SBC spielberechtigt sein. Die beiden erfahrenen Akteure sollen der jungen Traunsteiner Mannschaft künftig mehr Stabilität verleihen.

SB Chiemgau Traunstein: Thomas Unterhuber, Dressl, Petzka (56. Schiller), Gorzel (46. Kurzer), Probst, Opara (72. Larisch), Weixler (81. Gaudi), Wallisch, Knauer, Helic (72. Attia), Smajlovic.

SV Bruckmühl: Stiglmeir, Scherhag, Biegel (90.+2 Festl), Mühlhamer, Stannek, Gürtler (90. Mayer), Marx (74. Wechselberger), Piga, Consentino (40. Peetz), Bott, Kunze.

Tore: 0:1 Gürtler (4.), 1:1 Petzka (45. +1), 1:2 Kunze (71.), 1:3 Wechselberger (87.).

Gelb-Rote Karte: Piga (35./Bruckmühl).

Zuschauer: 440.

Schiedsrichter: Ilirjan Morina (FSV Landau).

SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein