weather-image
20°

Trostberg holt Auswärtssieg

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Zwei Kämpfe, zwei Siege: Traunsteins Ausnahmekönner Plamen Petrov (rotes Trikot) brillierte mit exzellenter Technik. (Foto: Wittenzellner)

Die Ringer des SV Wacker Burghausen haben sich wie erwartet an die Spitze der II. Bundesliga Süd gesetzt, gefolgt vom gut aufgestellten Mitfavoriten SV Triberg. Der TV Traunstein hat einen beachtlichen Auswärtssieg errungen, auch der TSV Trostberg siegte in der Fremde.


II. Bundesliga Süd: Eine überraschend einseitige Begegnung sahen die 350 Zuschauer in Burghausen, in der der heimische SV Wacker Burghausen mit der RKG Freiburg nur wenig Mühe hatte und mit 19:3 gewann. Acht von zehn Mattenduelle gingen an die Gastgeber, bei denen Weltmeisterschaftsteilnehmer Matthias Maasch fehlte. Auf Seiten des SVW musste nur der Ex-Trostberger Johannes Batt (86 kg, Freistil) und etwas überraschend Eugen Ponomartschuk Niederlagen hinnehmen. Beide Mannschaften haderten mit einer Reihe von Kampfrichterentscheidungen.

Anzeige

Der SC Anger erkämpfte vor 450 Zuschauern beim TSV Westendorf ein 13:13-Unentschieden, das insbesondere in den schweren Gewichtsklassen gesichert wurde. Die Begegnung bot die erwarteten spannenden Mattenduelle auf hohem Niveau. Eine von den Gästen aus dem Berchtesgadener Land kritisierte Kampfrichterentscheidung führte im letzten Kampf des Abends zu einer knappen Niederlage von Greco-Weltergewichtler Attila Drechsler gegen den Westendorfer Maximilian Goßner und damit zum Unentschieden.

Bayernliga: Etwas überraschend holte sich der TV Traunstein beim stark aufgestellten ASV Neumarkt einen 16:13-Erfolg. Zur Pause deutlich im Rückstand, drehte der TVT den Mattenkampf noch und setzte mit einem Sieg von Plamen Petrov (75 kg, Greco) den Schlusspunkt.

Landesliga Süd: Ebenfalls in Westendorf musste die Reserve des SC Anger antreten. Die beiden Zweiten Mannschaften gingen am Ende mit einem 17:17-Unentschieden auseinander. Dagegen musste sich der TSV Berchtesgaden mit neun Ringern denkbar knapp mit 17:16 der WKG Willmering/ Cham beugen. Das junge Team der Berchtesgadener bleibt damit vorerst sieglos.

Gruppenoberliga Süd: Ohne größere Probleme sicherte sich der TSV Trostberg seinen zweiten Erfolg in der diesjährigen Gruppenoberliga Süd und siegte mit einem hohen 42:8 gegen die Dritte Mannschaft des TSV Westendorf. Mit der Mischung aus einigen erfahrenen ehemaligen Oberligaathleten und jungen, talentierten Nachwuchsringern sorgte die Mannschaft um Trainer Markus Zenz für den hohen Sieg in Bayerns vierthöchster Klasse.

Gruppenliga Süd: 26:17 lautete das Ergebnis für die Reserve des SV Wacker Burghausen gegen die Zweite Mannschaft des AC Penzberg. Burghausen kann sich damit im vorderen Feld festsetzen.

Grenzlandliga: Traunstein besiegte Trostberg mit 20:18 nach großem Kampf beider Teams, Burghausen musste etwas überraschend eine 17:20-Heimniederlage gegen den TSV Berchtesgaden hinnehmen. Strittig ist hingegen ein angesetzter Kampf zwischen Anger und Wals. Die Gäste aus Österreich waren zu dem in Anger angesetzten Kampf nicht erschienen, die Wertung des Kampfes wird endgültig wohl am »Grünen Tisch« erfolgen. awi