weather-image
14°

Traunwalchner Dorfschießen eröffnet

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Sie waren beim traditionellen Anschießen des 31. Traunwalchner Dorfschießens dabei (von links): Roland Huber (Trachtenverein), Christian Wittfang (Abteilung Fußball im TSV Traunwalchen), Altbürgermeister Franz Parzinger, Hans Zillner (Blaskapelle), Mathias Besuch (Freiwillige Feuerwehr Traunwalchen), Stadtrat Günther Dorfhuber, Sportreferent Bernhard Seitlinger, Stadtrat Johann Jobst, Hannes Wechselberger (Faßlverein), Heinz Tuth (Abteilung Volleyball im TSV Traunwalchen), Stadtrat Josef Winkler, Stadtrat Reinhold Schroll und Schützenmeister Norbert Alversammer.

Beim traditionellen Anschießen haben Vertreter der Vereine und des Stadtrates das 31. Traunwalchner Dorfschießen mit der Schützengilde eröffnet. Neben Sportreferent Bernhard Seitlinger gab sich auch Altbürgermeister Franz Parzinger die Ehre.


Die erzielten Ergebnisse waren noch etwas durchwachsen, aber in den nächsten fünf Tagen bietet sich die Gelegenheit, das zu optimieren. Aufgerufen ist nun die Bevölkerung, sich für ihre örtlichen Vereine, Firmen, Stammtische, Straßen- oder Ortsteile, Parteien, Schulklassen oder andere Gruppierungen im Schießen mit dem Luftgewehr zu messen.

Anzeige

Die Schießzeiten am Schießstand im Sportheim sind am heutigen Mittwoch bis zum Freitag jeweils ab 18 Uhr, am Samstag ab 14 Uhr und am Sonntag ab 10 Uhr. Es wird mit dem Luftgewehr aufgelegt geschossen, das Mindestalter ist zwölf Jahre. Am Sonntag bietet sich von 10 bis 16 Uhr auch für Kinder unter zwölf Jahren die Möglichkeit, am Schießsimulator mit einem Lichtgewehr ebenfalls in der offiziellen Wertung am Dorfschießen teilzunehmen.

Die Mannschaften können beliebig viele Teilnehmer stellen, wobei jeweils die Ringergebnisse der besten fünf Teilnehmer in die Wertung kommen. In der Einzelwertung gibt es für die Dorfmeister bei den Herren, den Damen und der Jugend wieder Schützenscheiben mit örtlichen Motiven zu gewinnen. Bei der Siegerehrung am Samstag, 28. November, um 19 Uhr im Sportheim warten neben den Meistpreisen auch wieder Brotzeitpreise auf die Mannschaften. fb

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein