weather-image
-2°

Traunwalchen holt sich das »Double«

0.0
0.0

Das Fußball-Relegationspiel TSV Petting gegen den TSV Traunwalchen endete mit 3:1 für Traunwalchen. Petting spielt nun in der A-Klasse und Traunwalchen in der Kreisklasse. Traunwalchen brachte somit das Kunststück fertig, mit Erster und Zweiter Mannschaft aufzusteigen. Nach einjähriger Abstinenz spielt Traunwalchen I nächste Saison wieder in der Kreisklasse.


Der sichtlich bewegte Traunwalchner Abteilungsleiter Jürgen Nowak kommentierte nach dem Schlusspfiff: »Ein riesiges Kompliment an die Mannschaft für diese Energieleistung und Willensstärke. Ich bedanke mich für die hervorragende Arbeit unserer Trainer Gerry Straßhofer und Christian Wittfang!«

Anzeige

Gleich in der Anfangsphase setzte Traunwalchen die Pettinger stark unter Druck. In der 10. Spielminute wurde Traunwalchens Sebastian Mirbeth am linken Flügel gefoult. Den fälligen Freistoß flankte Michael Huber auf Traunwalchens »Kopfballungeheuer« Flo Schwab und schon zappelte das Leder zur Führung im Pettiger Gehäuse. Pettings Torwart Christian Putz hatte keine Abwehrmöglichkeit.

Nur vier Minuten später setzte sich Michael Huber am linken Flügel durch und seine Hereingabe erreichte den Traunwalchener Kapitän Tom Falter, der technisch perfekt das Leder aus ca. 8 Metern über die Linie bugsierte (0:2). Dann wurde ein Kopfballtreffer von Flo Schwab nach Flanke vom Tom Falter von rechts wegen Abseits anulliert.

Die Mannschaft von Pettings Trainer Harry Volk versucht sich nun etwas zu befreien und traf durch Hansi Resch, doch auch dieser Treffer wurde wegen Abseits nicht anerkannt.

In der Folgezeit hatte dann Petting Riesenglück, Flo Schwab setzte sich am rechten Flügel durch und bediente Tom Falter, der traf aber nur den rechten Außenpfosten. Auf der Gegenseite klärte der an diesem Tag starke Traunwalchner Mittelfeldstratege Stefan Dandl in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Hansi Resch.

Nur sieben Minuten nach dem Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit erzielte, nach unübersichtlicher Situation, Pettings Kapitän Phillip Seidenfuß den 1:2-Anschlusstreffer.

Der Anstoß für Traunwalchen wurde zu Traunwalchens Verteiliger Patrick Wundersamer zurückgespielt. Dessen langer Pass auf links erreichte Michael Neuhauser, der ließ seinen Gegenspieler ins Leere laufen und erzielte mit rechts den erneuten Zwei-Tore-Vorsprung (1:3).

Petting versuchte nun wieder Anschluss zu finden und spielte offensiver, doch es wurden zu wenig Torchancen herausgespielt.

In der 80. Minute wurde es nochmal gefährlich für Traunwalchen, als ein Kopfball von Daniel Mayer um Zentimeter am linken Pfosten vorbeikullerte. Traunwalchens Torwart Andreas Szanda hielt bis zur Schlusssekunde seinen Kasten sauber und Traunwalchen feierte bis in die frühen Morgenstunden beim »Wirt z´ Trauwoia«.

Beste Spieler waren auf Traunwalchener Seite Sebastian Mirbeth, Flo Schwab und Stefan Dandl. wb