weather-image

Traunsteiner Ringer planen Sieg ein

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Er sorgte im vergangenen Jahr für einen Sieg: Freistil-Leichtgewichtler Mahsun Ersayin (rotes Trikot) vom TV Traunstein legte den favorisierten Neumarkter Robert Bucsa damals auf beide Schultern. (Foto: Wittenzellner)

Die Saison verläuft gut für die Ringer des TV Traunstein. Vier Siege und vier Niederlagen hat man verbucht und befindet sich damit im oberen Drittel der Bayernliga-Tabelle. Zwar musste man zuletzt eine eingeplante Niederlage beim erwarteten Oberliga-Aufsteiger AC Lichtenfels kassieren. Am Samstag um 19.30 Uhr will man in der Franz-Eyrich-Halle aber wieder zurück in die Erfolgsspur. Das sollte gegen den bisher sieglosen ASV Neumarkt gelingen. Konnte man doch schon in der Vorrunde bei den Oberpfälzern mit einem hohen 25:5 überzeugen und präsentierte sich als starke und homogene Truppe.


Dennoch warnt TVT-Cheftrainer Peter Stefanov davor, die Neumarkter auf die leichte Schulter zu nehmen. »Die waren besser als es der hohe Sieg wiederspiegelt.« Daneben hat man nun nach einer mehrwöchigen Abstinenz wieder den Siegringer Robert Bucsa zurück ins Team geholt. Dieser gehörte in den vergangenen Jahren zu Neumarkts Besten – auch wenn ihm Traunsteins Mahsun Ersayin schon einmal »die Lampen von unten zeigte«, was im Ringerjargon bedeutet, dass er geschultert wurde.

Anzeige

Auch einige andere Mattenduelle versprechen Spannung wie beispielsweise der Greco-Leichtgewichtskampf von Artur Tatarinov gegen den rumänischen Junioren-WM Teilnehmer Mihai Tenea, den der Traunsteiner Erfolgsgarant allerdings im Vorkampf mit einer überragenden Leistung beherrschte. Weitere enge Kämpfe werden erwartet. »Das wird nicht leicht, am Ende rechne ich aber mit einem Sieg«, zeigt sich Chefcoach Stefanov zuversichtlich.

Favorisiert geht der Traunsteiner Nachwuchs gegen die KG Vigaun/Abtenau auf die Matte. Die Truppe um Jugendleiter André Singer hatte zwar in den vergangenen Jahren seine Schwierigkeiten mit den Österreichern, dennoch holte man bereits in der Vorrunde einen Sieg gegen Vigaun. Den will man am Samstag um 18.15 Uhr in der Franz-Eyrich-Halle wiederholen. awi