weather-image
24°

Traunsteiner Ringer Außenseiter beim Derby

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sie sorgen für die richtige Betreuung der Traunsteiner Ringer: Chefcoach Petar Stefanov (links) und Betreuer und 2. Abteilungsleiter Engelbert Gruber (rechts), in der Mitte ist der Spitzenringer Yoan Dimitrov zu sehen. (Foto: Wittenzellner)

Derbyalarm beim TVT: Nachdem zuletzt der Vergleichskampf mit dem TSV Berchtesgaden auf dem Programm stand und mit einer bärenstarken Leistung gewonnen wurde, geht es an diesem Samstag mit dem Mattenduell gegen den regionalen Nachbarn, dem SC Anger nahtlos weiter. Der Kampf in der Ludwig-Thoma-Halle beginnt um 19.30 Uhr. Anger war am vergangenen Samstag übrigens kampffrei.


Die Gäste stehen in der Oberliga Süd ohne Punktverlust an erster Stelle und sind bei entsprechend weiter souveränem Auftreten erster Anwärter auf die Bayerische Mannschaftsmeisterschaft, die im Duell gegen die Sieger der Oberliga Nord ermittelt wird. Der Bayerische Mannschaftsmeister ist zum Aufstieg in die Bundesliga verpflichtet.

Anzeige

Anger hat in den vergangenen beiden Jahren nur wenige Niederlagen hinnehmen müssen und verfügt über einen ausgeglichenen Kader. Eine davon war der Auswärtserfolg des TVT in der Aufhamer Turnhalle, als im vergangenen Jahr neun Traunsteiner mit 24:12 beide Punkte entführten und dem SCA so eine empfindliche Niederlage beibrachten. Und auch in diesem Jahr verkauften sich die Ringer um Chefcoach Petar Stefanov bei der unglücklichen 11:17-Niederlage alles andere als schlecht.

»Anger ist Favorit. Trotzdem wollen wir unseren Zuschauern gute Kämpfe bieten und unsere Chancen suchen« betonte Stefanov, der ergänzte: »Mit einem Platz unter den ersten zwei haben wir in diesem Jahr ohnehin nicht gerechnet und stehen leistungsgerecht in dem sportlich starken Mittelfeld der Liga.«

Vor allem die erwarteten Mattenduelle von Ilja Vorobev (71 kg/ 75 kg) gegen Matthias Eckart oder Artur Tatarinov (75 kg) gegen Michael Klouceck dürften für Spannung sorgen. Auch der Kampf von Eduard Tatarinov (75 kg/ 86 kg) gegen Markus Fürmann oder gegen Benedikt Argstatter dürfte Ringen auf hohem Niveau garantieren.

Die Reservemannschaft des TVT ist heute kampffrei. Bereits um 18.15 Uhr stehen sich die Nachwuchsringer des TVT und des SC Anger gegenüber. Die Gäste, direkter Tabellennachbar in der in diesem Jahr wieder von österreichischen Vereinen dominierten Grenzlandliga, konnten den Vorrundenkampf knapp für sich entscheiden. TVT-Jugendleiter Alex Patalaschko hofft auf eine sportliche Revanche.

Parkplätze für die Zuschauer sind im umliegenden Straßenbereich und vor allem auf den Parkflächen vor dem Chiemgau-Gymnasium vorhanden. awi