weather-image
20°

Traunsteiner Handballer vor Abstiegsendspiel

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Mit Schwung zum Erfolg: Das ist das Ziel von Martin Stiritz (am Ball) und den Spielern des SB Chiemgau Traunstein im Duell beim SV Anzing II. (Foto: Seidl)

Die Traunsteiner Handballer fahren am Samstag (Spielbeginn 20 Uhr) zum Abstiegsendspiel nach Anzing. Dort entscheidet sich, ob die Münch-Truppe auch nächstes Jahr wieder in der Bezirksoberliga spielt oder den bitteren Gang in die Bezirksliga antreten muss.


Die Ausgangssituation ist klar: Der SBC kann dank des hohen Heimsieges am letzten Wochenende gegen Allach den Abstieg noch aus eigener Kraft verhindern. Dazu wird aber ein Auswärtserfolg beim Tabellenvierten, dem SV Anzing II, notwendig sein, denn der vierte Absteiger wird ermittelt zwischen Traunstein, München-Laim und Trudering. Diese Mannschaften liefern sich ein Fernduell um den Abstieg.

Anzeige

Zunächst spielt um 17 Uhr am Samstag der TSV Trudering (Platz 9) zu Hause gegen Taufkirchen (Platz 5) und gilt dort als Favorit, da es für die Gäste um nichts mehr geht. Um 19 Uhr beginnt dann die Partie des FC Bayern München (Platz 3) gegen München-Laim (Platz 7) und hier sollten wohl die Bayern gewinnen. Um 20 Uhr steigt dann endlich der SBC in den Ring gegen Anzing.

Allerdings hat der SBC sowohl gegen Laim als auch Trudering den direkten Vergleich verloren und muss somit in der Endabrechnung punktemäßig besser als die Konkurrenten sein. Dass Trudering Punkte liegen lässt, glaubt im SBC-Lager niemand und auf fremde Schützenhilfe will sich sowieso keiner verlassen. Doch die Statistik spricht eindeutig gegen den SBC, denn in dieser Saison konnte man noch keinen einzigen Sieg in fremder Halle feiern. Lediglich zwei Unentschieden standen bisher auf der Habenseite und ein drittes Unentschieden würde wohl nicht reichen.

Dazu kommt, dass der SBC wohl immer noch verletzungsbedingt nicht aus dem Vollen schöpfen kann und weiterhin mit einer Rumpftruppe anreisen wird. Die Traunsteiner wollen jedoch den letzten Strohhalm ergreifen und nochmals bis an die Leistungsgrenze gehen, um das Unmögliche doch noch möglich machen zu können.

Abteilungsleiter Armin Brunner hofft auch auf viele mitreisende Fans, denn zum einen spielen um 16 Uhr auch noch die Damen des SBC in ihrem letzten Saisonspiel ebenfalls in Anzing beim Tabellendritten der Bezirksliga und zum anderen kommt es um 18 Uhr, also direkt vor dem SBC-Spiel, zu einer interessanten Partie in der Bayernliga, denn der SV Anzing trifft dort auf Friedberg. Für Freunde des Handballsports ist also Anzing am Samstag durchaus eine Reise wert. Gespielt wird um 20 Uhr in der Halle am Sportzentrum 18, 85646 Anzing. sn