weather-image
34°

Traunsteiner Gymnastinnen mit »vollem Erfolg«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sie zeigten beim Landesfinale in Günzburg hervorragende Leistungen für den TV Traunstein (hinten von links): Viktoria Simon, Amelie Weininger, Hannah Fellner, Sophia Ober, Julia Schuster, Bettina Berner, (mittlere Reihe von links): Sophia Weininger, Lena Dietersberger, Lilli Kaa, Charlotte Belen, Hannah Frese, Nina Mayer; (vorne) Julia Aschenbrenner, Franziska Eckart. Auf dem Bild fehlen Jenny und Leonie Geier.

»Das war ein voller Erfolg«: Begeistert zeigt sich Erika Vitzthum, Abteilungsleiterin und Trainerin beim TV Traunstein, über das Abschneiden der Traunsteinerinnen beim Landesfinale der Rhythmischen Gymnastik in den Pflichtübungen. Ein Sieg und ein zweiter Platz in den Mannschafts-Wettbewerben sowie zwei Siege und ein dritter Platz in den Synchron-Wettbewerben bedeuteten bei den Wettkämpfen in Günzburg eine hervorragende Ausbeute.


Bei der Mannschaft P 5 (9 bis 12 Jahre) setzten sich die Traunsteinerinnen mit 23,44 Punkten vor dem TSV Milbertshofen (23,25) und dem TSV Gersthofen (23,19) durch. »Die Mädchen waren sehr gut eingestellt von ihrer Trainerin Franziska Freitsmiedl«, lobt Vitzthum. Und so überzeugten Charlotte Belen, Lena Dietersberger, Hannah Frese, Lilli Kaa, Nina Mayer bei ihren Vorstellungen mit den Reifen und ohne Handgerät.

Anzeige

Drei Mädchen je Disziplin in der Wertung

Maximal durfte eine Mannschaft fünf Mädchen umfassen, die jeweils besten Drei pro Disziplin wurden gewertet. »Da war die Freude riesengroß. Schließlich war das ihr erstes Landesfinale, und sie haben dabei sogar die wettkampferprobten Mädchen aus Milbertshofen bezwungen«, so Vitzthum.

Einen Zweikampf mit dem TSV Milbertshofen gab es auch in der Klasse P 6 (bis 13 Jahre). Hier lag der TSV mit 29,85 Punkten vor dem TVT (28,48) und dem TSV Hof (25,93). Hannah Fellner, Sophia Ober, Julia Schuster und Amelie Weininger »haben alle ihr Bestes gegeben und sind auch entsprechend belohnt worden«, so die Abteilungsleiterin. Zuvor hatten bereits die Synchron-Wettbewerbe stattgefunden. Und hier holten sich Jenny Geier/Sophie Weininger (8,60 Punkte) dank guter Synchronität und schöner Körpertechnik den Sieg vor der DJK Mainaschaff (8,46) sowie Julia Aschenbrenner/Franziska Eckart (8,30) vom TVT. In der Klasse Synchron II (P 6/P 7) ging der Sieg an den TSV Friedberg. Leonie Geier und Amelie Weininger setzten auf die leichteren P-6-Übungen, die sie sehr gut absolvierten, und holten so den vierten Platz.

»Das haben sie ganz famos gemacht«

Inder Klasse P 8/P 9 (Synchron III) zeigen Bettina Berner und Viktoria Simon »den Wettkampf ihres Lebens. Das haben sie ganz famos gemacht«, ist Vitzthum begeistert. So gab es nach den Vorstellungen mit Reifen, Seil und Ball mit 23,09 Punkten den deutlichen Sieg vor dem TSV Pfersee (21,63).

Insgesamt wurden die Wettkämpfe für die TVT-Gymnastinnen zu einem sehr langen Tag. Um 5 Uhr erfolgte die Abreise nach Günzburg, gegen 22 Uhr war das Team wieder in Traunstein zurück.

Mit diesem langen Wettkampftag endete ein langes Wettkampfjahr. Nun wollen die TVT-Gymnastinnen den heimischen Zuschauern noch einmal ihr Können präsentieren: Am Sonntag, dem 11. Dezember findet ab 15 Uhr das Schauturnen in der Turnhalle der Ludwig-Thoma-Volksschule statt. Hier zeigen alle Gruppen der Abteilung RSG nochmals ihr Können. who