weather-image
15°

Traunstein trifft in der Schlussviertelstunde

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Traunsteins Alexander Schlosser (am Ball) ließ sich von Tögings Hannes Ganghofer nicht stoppen und läutete mit seinem Treffer zum 0:1 den SBC-Sieg ein. (Foto: Butzhammer)

Auf den ersten Blick glatt mit 3:0 hat der SB Chiemgau Traunstein das Inn/Salzach-Duell der Fußball-Landesliga Südost beim FC Töging gewonnen. Das Ergebnis fiel jedoch etwas zu hoch aus, denn die Kicker vom Wasserschloss befanden sich am Freitagabend lange auf Augenhöhe und hätten sich aufgrund der starken Leistung einen Punkt verdient gehabt.


Die Traunsteiner festigten damit Rang zwei und wollen auch am morgigen Dienstag (18.30 Uhr) das Derby beim abstiegsbedrohten ESV Freilassing gewinnen. Besonders erfreulich war für SBC-Debütant Franz Eyrainer, dass die Gäste erst nach seiner Einwechslung (60.) auf die Siegerstraße einbogen – ein gelungener Einstand also für den erfahrenen Ex-Rosenheimer.

Anzeige

Zunächst startete aber Töging furios. In der 3. Minute spielte Bernd Brindl auf Endurance Ighagbon, der am glänzend reagierenden SBC-Torwart Issa Ndiaye scheiterte. Die folgende Ecke köpfte Ighagbon in die Arme des SBC-Keepers. Mitte der ersten Hälfte ergab sich die erste Chance für Traunstein: Stefan Mauerkirchner zog am Strafraum ab, doch Andreas Kronburger, der für den verletzten Sandro Volz im Töginger Tor stand, packte sicher zu (36. Minute). Töging war aber weiter die stärkere Mannschaft, was auch Gäste-Trainer Jochen Reil nach dem Spiel eingestand: »In der ersten Halbzeit haben wir nicht zu unserem Spiel gefunden, das hat Töging clever gemacht.«

Nach der Pause wurde der Bayernliga-Aspirant aktiver. Das 0:1 fiel durch eine starke Einzelaktion: Mauerkirchner legte zu Alexander Schlosser ab, der Sergej Volkov aussteigen ließ und dann aus spitzem Winkel ins Kreuzeck traf (74.). Töging warf nun alles nach vorne und wollte zum Ausgleich kommen, doch hinten standen die Gäste sehr sicher. Kurz vor Schluss sicherten sich die Reil-Schützlinge mit einem Konter die drei Punkte. Daniel Willberger war durch und flanke zu Dominik Schlosser, der souverän zum 0:2 für die Gäste einschob (87.).

In der Nachspielzeit konterten die Gäste erneut. Mauerkirchner wurde steil geschickt, in abseitsverdächtiger Position gab er vor dem Tor auf den gerade eingewechselten Ex-Altenmarkter Marco Müller ab und der hatte keine Probleme, auf 0:3 zu stellen (90.+1).

»Die drei Punkte tun uns sicher gut im Kampf um den Aufstieg, allerdings war das eigentlich nie unser Ziel«, sagte SBC-Trainer Reil. »Wir wollten eine gute Rolle spielen – das ist uns gelungen. Alles andere wäre jetzt nur noch Bonus.« Traunstein ist weiter dick im Aufstiegskampf dabei, während Töging die Chance auf den vorzeitigen Ligaverbleib verpasst hat. Das ärgerte nach Abpfiff auch Trainer Andreas Bichlmaier: »Wir hätten heute schon gerne den Klassenerhalt gefeiert und gleichzeitig mit einem Sieg auch die Traunsteiner in der Landesliga halten können, die beiden Derbys geben wir ungern her.«

FC Töging: Kronburger, Volkov, Scott, Schwedes, Blinov, Ganghofer, Bauernschuster (ab 77. Fuchshuber), Brindl (ab 73. Schreiber), Bahar, Ighagbon, Baßlsperger (ab 89. Giesecke).

SB Chiemgau Traunstein: Ndiaye, Zeric, Bauer, Köberich, Mayer, Galanek (ab 60. Eyrainer), Willberger, Schön (ab 79. Frisch), Dominik Schlosser (ab 88. Müller), Alexander Schlosser, Mauerkirchner.

Tore: 0:1 Alexander Schlosser (74.), 0:2 Dominik Schlosser (87.), 0:3 Müller (90.+1).

Schiedsrichter: Höcker (SV Schalding-Heining).

Zuschauer: 335. fb/cs