weather-image
12°

Traunstein mit wichtigem Sieg in der Ferne

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Mit vier Dreiern trug er zum Erfolg seiner Mannschaft bei: TVT-Spielertrainer Andreas Schmidmayer. (Foto: Weitz)

Für das letzte Auswärtsspiel der Saison in der Basketball-Bezirksoberliga ging es für die Herren des TV Traunstein zum Tabellendritten nach München. Die »Hellenen«, die seit fünf Spielen ungeschlagen waren und mit einem Sieg auf den Tabellenzweiten aus Unterhaching Druck machen wollten, sollten somit einer der härtesten Gegner der Saison werden – doch den Traunsteinern gelang letztlich ein 64:60-Auswärtssieg. Auf Seiten des TVT musste man lediglich auf den Langzeitverletzten Julian Rosnitschek und auf den zuletzt stark aufspielenden Stefan Schnellinger verzichten.


Mit elf Mann reiste man zu einer Partie, in der es für die Traunsteiner nichts zu verlieren gab. Nach dem Aufstieg im vergangenen Jahr konnte man aufgrund einer starken Hinrunde den Klassenerhalt frühzeitig sichern – und schnuppert nun an den oberen Tabellenplätzen.

Anzeige

Und so startete die Truppe von Spielertrainer Andreas Schmidmayer auch. Auf Seiten des TVT war es von Beginn an die Devise, den routinierten Distanzschützen der Hellenen keinen Raum zur Entfaltung zu geben. Zudem hieß es, das Tempo zu kontrollieren, was zu Beginn sehr gut funktionierte.

Im Angriff zeigten besonders die TVT-Leistungsträger Gegenwehr gegen die Münchner Mann-Verteidigung. Als die Gastgeber auf Zonenverteidigung umstellten, folgte ein Bruch im Spiel der Traunsteiner. Nun konnten sich die Hellenen durch variables Offensivspiel ein erstes Mal absetzen. Die Traunsteiner versuchten per Auszeit wieder einen Fuß ins Spiel zu bekommen, wiesen jedoch zum Ende des Viertels einen 15:24-Rückstand auf.

Im folgenden Viertel zeigten die Traunsteiner eine der besten Phasen dieser Saison. Sie spielten die Angriffe besser aus und fanden dank guter Trefferquote zurück ins Spiel. Besonders Spielertrainer Andreas Schmidmayer war mit vier erfolgreichen Dreiern in Folge maßgeblich an der Aufholjagd beteiligt. Durch aggressive und geschlossene Verteidigung ließ man in diesem Viertel lediglich 9 Punkte des Gegners zu. So war das Spiel zum Ende der ersten Halbzeit (34:35 aus Sicht des TVT) wieder ausgeglichen.

Nach der Halbzeitpause sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. Auf beiden Seiten wurde intensiv verteidigt und im Angriff gute Wurfmöglichkeiten herausgespielt. Beim TVT war es nun einmal mehr Topwerfer Stefan Gruber, der seine Klasse zeigte. Bei den Münchnern wurde nun vermehrt ihr Topspieler Or Sela gesucht. Jedoch hatte dieser fast über das gesamte Spiel mit der starken Verteidigung besonders von TVTler Valentin Rausch zu kämpfen. In der weiterhin hochklassigen Partie ging es nun auf und ab, jedoch ließen sich die Traunsteiner auch von kleinen Rückschlägen nicht aus ihrem Konzept bringen. Mit einem Punkt Rückstand ging man in den letzten Spielabschnitt.

Im letzten Viertel bauten beide Mannschaften ihre Angriffe mit Bedacht auf. Den Traunsteinern gelang es, mit starken Offensivrebounds wichtige Ballgewinne zu erlangen. Kapitän Thomas Weber warf per Dreier sein Team zur Führung. Die Gastgeber, die nun gezwungen waren, per Foul die Zeit anzuhalten, schickten die TVTler an die Freiwurflinie. Dort bewies man Nervenstärke und ließ sich die Führung nicht mehr nehmen.

Somit gelang den Herren des TV Traunstein mit dem 64:60 Sieg ein wahrer Big Point. Sie haben es nun selbst in der Hand, den 4. Tabellenplatz zu verteidigen. Dank dieser starken Mannschaftsleistung zeigt man sich bereit für den Höhepunkt des Jahres: das Stadtderby gegen die DJK Traunstein. Am kommenden Samstag (19 Uhr) findet das langersehnte Rückspiel der beiden Lokalrivalen beim TVT statt.

Für den TVT spielten: Stefan Gruber 23, Andreas Schmidmayer 14/4 Dreier, Valentin Rausch 11, Thomas Weber 10/2, Franz Hell 5, Marinko Varnica 1, Felix Gmeindl, Andreas Guggenberger, Sebastian Kösterke, Simon Haunerdinger und Maximilian Schätz. VR