weather-image
14°

Traunstein: Handballer des SB Chiemgau mit Derbysieg zum Auftakt

5.0
5.0
Traunstein: Handballer des SB Chiemgau mit Derbysieg  zum Auftakt
Bildtext einblenden
Er feierte mit dem SBC Traunstein im Derby einen Sieg: Andreas Brunner, hier beim Wurf gegen Jonathan Reichl (Nr. 2) und Marko Lovrecki. (Foto: Seidl)

Die Handballer des Sportbunds Chiemgau Traunstein sind perfekt in die neue Spielzeit in der Bezirksliga II gestartet. Im ersten Heimspiel besiegte die Mannschaft von Trainer Volker Kiehl im Derby den TuS Traunreut mit 33:26.


Den besseren Start in die Partie erwischten aber die Gäste aus der Siemensstadt. Bereits nach drei Minuten führte der TuS mit 3:1. Spielmacher Jonathan Levannier gelang aber aus dem Rückraum der schnelle Anschlusstreffer und Martin Stiritz brachte den SBC mit einem Doppelschlag von Rechtsaußen erstmals in Führung (4:3, 6. Minute).

Anzeige

Diese Führung sollten die Gastgeber dann auch während der gesamten Spielzeit nicht mehr abgeben. In den folgenden Minuten gab weiterhin der Sportbund den Ton an. Über schnelle Angriffe konnten sich die Gastgeber durch Tore von Levannier und Simon Wendl etwas absetzen. In der 15. Minute verwandelte Andreas Brunner dann einen von ihm herausgeholten Strafwurf zur ersten Vier-Tore-Führung (10:6).

Im weiteren Spielverlauf ließ der SBC dann aber die nötige Konsequenz vermissen und brachte den TuS damit wieder zurück in die Partie. So konnte Traunreut innerhalb von wenigen Minuten auf 10:9 verkürzen. Traunstein antwortete mit Treffern von Brunner und Julian Karl und konnte wieder auf 14:11 (25.) erhöhen. Kurz vor der Pause agierte der Sportbund jedoch abermals zu fahrlässig und ermöglichte den Gästen den Anschlusstreffer. Traunreut hatte sogar per Strafwurf die Chance zum Ausgleich, diesen konnte Florian Czogalla aber entschärfen. So ging es mit einer 15:14-Führung in die Kabine.

Der zweite Durchgang begann mit einem schnellen Tor von Stiritz. Überhaupt funktionierte auf Traunsteiner Seite das Spiel über die Außenpositionen sehr gut. Insgesamt erzielten die Gastgeber 15 Tore über die Flügel.

Unachtsamkeiten in der Abwehr ermöglichten dem TuS aber weiterhin einfache Tore aus dem Rückraum. Folgerichtig konnte der SBC zwar stets vorlegen, Traunreut gelang aber immer wieder der Anschluss. So war die Partie beim Stand von 20:19 (40.) immer noch völlig offen. Dann konnten sich die Hausherren durch Treffer von Brunner und Markus Peter, der einen Gegenstoß mit einem sehenswerten Heber abschloss, wieder auf 22:19 absetzen.

Die Gäste blieben aber vor allem über Rückraumtore von Jonathan Reichl in Schlagdistanz. Auf Traunsteiner Seite setzte sich nun der stark aufspielende Levannier immer wieder gut in Szene. Ihm gelangen innerhalb weniger Minuten drei Treffer zum 28:24 (53.).

Auch in der Abwehr zeigten sich die Gastgeber nun deutlich verbessert und Florian Laufenböck zeigte einige gute Paraden. Traunreut fand nun kaum ein Mittel im Angriff. Es gab viele Ballgewinne für den SBC, und diese münzte Wendl durch drei Kontertreffer in Folge zur 32:25-Führung um. Am Ende verbuchte der SBC einen verdienten 33:26-Erfolg und startete damit optimal in die neue Spielzeit.

Vor allem im Angriff zeigten die Traunsteiner schöne Kombinationen, die zu zahlreichen Torchancen führten. Insgesamt deutete die Kiehl-Truppe phasenweise an, dass sie sehr viel Potenzial besitzt. Allerdings wird die neu zusammengestellte Mannschaft noch etwas Zeit brauchen, bis alle Abläufe richtig greifen. Weiter geht es für den SBC dann am kommenden Sonntag (18 Uhr) beim Auswärtsspiel in Freilassing.

Für den SBC Traunstein spielten Florian Laufenböck und Florian Czogalla im Tor sowie Kai van Thiel, Jonathan Levannier (10), Tony Ivankovic, Moritz Jürgens, Julian Karl (1), Simon Krumscheid, Markus Peter (4/1), Benjamin Hromadko, Martin Stiritz (6), Johannes Fellner, Andreas Brunner (5/2) und Simon Wendl (7).

Für den TuS spielten: Sebastian Rost, Jonathan Reichl (13/3), Florian Haider (5/1), Marko Lovrecki (1), Paul Kohler (1), Martin Gizler (4), Michael Pieger, Jan Pieger, Ilja Opacak, Simon Maiwälder, Johannes Pasler (1), Marco Schinko, Bernd Licinac (1), Ralf Laudel. mbr