weather-image
16°

Traunreut Munisier weiter ungeschlagen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Gleich im achten Spielzug gelang Vitus Hörfurter (links) von den Munisier der erste Touchdown des Spieles. (Foto: Weitz)

In einem spannenden Spiel konnten sich die Footballer des FC Traunreut mit 43:7 gegen die Allgäu Comets II durchsetzen und bleiben weiterhin ungeschlagen in der Landesliga.


In einem physisch hart, aber zu jedem Zeitpunkt fair geführten Spiel mussten sich die Munisier den Sieg schwer erkämpfen. Durch den Ausfall einiger Stammspieler fuhren die Traunreuter ersatzgeschwächt mit Respekt zu den Comets nach Kempten. Doch sie hatten von Anfang an ihre Nerven im Griff und so gelang gleich im achten Spielzug Vitus Hörfurter der erste Touchdown des Spieles.

Anzeige

Der Zusatzpunkt glückte – wie jeder an diesem Tag – durch einen Kick von Adrian Perez. Gleich im anschließenden Spielzug verlor der Runningback der Comets den Ball, den Marius Altmann erobern konnte. Der Quarterback der Munisier, Simon Surand, warf im zweiten Versuch einen Pass über 19 Yards auf den in die Endzone gelaufenen Receiver Michael Sigrüner. So stand es Mitte des ersten Viertels schon 14:0 für die Siemensstädter.

Etwas geschockt vom Spielverlauf warf der Quarterback der Allgäuer darauf einen ungenauen Ball, den sich Cornerback Michael Basic schnappen konnte. Auch dieser Fehler wurde gnadenlos von den Traunreutern durch einen Passtouchdown von Surand auf Mark Häberle bestraft. In der Folge verloren die Kemptener sofort wieder den Ball, aber diesmal konnten die FC-Footballer keinen Nutzen daraus ziehen. Die nun auf beiden Seiten gut eingestellten Defensereihen ließen im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit keine Punkte mehr zu, sodass beim Spielstand von 21:0 die Seiten gewechselt wurden.

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnten die Allgäuer mit einem konzentriert vorgetragenen Drive über 88 Yards durch einen Lauf ihres Quarterbacks auf 28:7 verkürzen. Aber die Munisier ließen sich nicht aus ihrem Konzept bringen und erhöhten gleich im Anschluss nach acht Spielzügen wieder durch einen Pass von Surand zu Sigrüner auf 35:7.

Jetzt folgte eine Phase, die stark von den Verteidigern auf beiden Seiten geprägt war. So wechselte der Ballbesitz gleich fünfmal, ohne dass eine der beiden Mannschaften Punkte erzielen konnte. Auf Traunreuter Seite wurden zwei Pässe des Kemptener Quarterbacks abgefangen. Die Comets konnten zweimal den Ball nach einem Fumble erobern, aber keinen zählbaren Erfolg auf das Scoreboard bringen.

So waren die Munisier am Ende des vierten Viertels wieder in Ballbesitz und erzielten durch einen Lauf von Hörfurter den letzten Touchdown des Spieles. Die Zusatzpunkte gelangten durch einen Trickspielzug mittels eines Passes von Surand auf Perez. Auch bei ihrem letzten Anrennen zur Endzone der Traunreuter verloren die Allgäuer zum vierten Mal in diesem Spiel den Ball und die Schiedsrichter pfiffen beim Endstand von 43:7 ab.

Ein schwacher Trost wird den Comets gewesen sein, dass sie als erstes Team in dieser Saison überhaupt Punkte gegen die Traunreuter Footballer erzielen konnten. Man sah bei den Munisiern eine geschlossene und kämpferische Mannschaftleistung, aber auch taktisch war das Team wieder meisterlich eingestellt. Herausragender Spieler war Adrian Perez, der in der Offense zwei Touchdowns erwarf, einen selber fing, insgesamt 44 Yards erlief, fünf Zusatzpunkte erkickte und in der Defensive zwei Interceptions für sich verbuchen konnte.

Das Ziel Playoffs ist nun in greifbare Nähe gerückt, da die Traunreuter aktuell die einzig unbesiegte Mannschaft in der Landesliga sind. An diesem Wochenende müssen die Munisier nach Würzburg fahren, wo sie die letztjährige unglückliche Niederlage wieder gutmachen und damit weiterhin unbesiegt bleiben wollen.

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein