weather-image
20°

Traunreut machte es spannend

0.0
0.0

Der TuS Traunreut hat die Nerven seiner Fans in der Fußball-Kreisliga-II-Partie beim SV Laufen arg strapaziert. Erst in der Nachspielzeit gelang den Industriestädtern der siegbringende Treffer zum 2:1-Erfolg.


Nach nervöser Anfangsphase erspielten sich die Traunreuter eine leichte Feldüberlegenheit. Doch im Abschluss agierte die Truppe von Trainer Hans-Günter Bernauer überhastet. Die erste Chance für die Gastgeber hatte Andreas Siegel in der 26. Minute, doch seinen Schuss hielt TuS-Schlussmann Michael Huber sicher.

Anzeige

Das 1:0 für den TuS hatte Waldemar Daniel auf dem Fuß. Er setzte sich nach Pass von Ersel Aydinalp gegen Michael Hollinger durch, doch sein Schuss ging knapp daneben (42.). Zwei Minuten später versuchte es Markus Heinemann, doch auch diesmal ging der Ball am Tor vorbei.

Zu Beginn der zweiten Hälfte entwickelte sich ein durchaus ansehnlicher Kick. Vor den jeweiligen Strafraumgrenzen war es jedoch vorbei mit der Herrlichkeit. Der SV Laufen ließ sich häufig in die eigene Hälfte drücken und kam nur vereinzelt in Angriffsposition. Der Druck des TuS wirkte sich nun auch ergebnismäßig aus. Stefan Pitzka schlug das Leder in der 59. Minute weit in die Spitze, wo Waldemar Daniel seinen Gegenspielern davonlief und das 1:0 markierte.

Trotz Feldüberlegenheit gelang es dem TuS nicht, seinen Vorsprung auszubauen. Im Gegenteil: Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Andreas Siegel kam der Ball zu Maximilian Schmidt, der den Ausgleich erzielte (83.).

Erst der eingewechselte Florian Griesbeck entschied in der Nachspielzeit die Begegnung noch zugunsten der Traunreuter. Er überwand SVL-Torsteher Sebastian Fial aus spitzem Winkel – 2:1. Sch