weather-image
27°

Traude Huber ist neue Dorfkönigin

0.0
0.0
Bildtext einblenden
2. Schützenmeister Konrad Aicher (links) und 1. Schützenmeister Rudi Prantler (rechts) gratulierten der neuen Dorfkönigin Traude Huber zu ihrem Erfolg. (Foto: W. Huber)

Bereits zum zehnten Mal veranstaltete die SG Raschenberg Oberteisendorf das Dorfschießen für Luftgewehr. Der Erfolg war groß. Waren es beim ersten Dorfschießen noch rund 400 Schützen, steigerte sich die Zahl bei jeder Dorfmeisterschaft und erreichte in diesem Jahr 852 Schützen (46 mehr als im Vorjahr), darunter nur 40 aktive Schützen und 52 Auswärtige. Insgesamt wurden über 125 000 Schuss abgefeuert und 135 Kilogramm Blei verschossen. Die Helfer waren insgesamt rund 500 Stunden im Einsatz.


Das Schützenmeisteramt war von dieser großen Beteiligung und auch von den erzielten Ergebnissen überwältigt. Der 1. Schützenmeister Rudi Prantler lobte bei der Siegerehrung im Gasthaus Hofwirt alle Teilnehmer, die sich auch von einer – trotz der zehn Schießstände – etwas längeren Wartezeit nicht abschrecken ließen. Pro Mannschaft wurden die besten fünf Teilnehmer gewertet, von denen aber nur einer ein aktiver Schütze sein durfte, auch durfte nur ein Auswärtiger pro Mannschaft mitschießen. Mehrfachstarts in verschiedenen Mannschaften waren erlaubt.

Anzeige

66 Mannschaften nahmen teil, mit Namen wie »Nechei-Gang«, »die Wilden Hühner«, oder »Droadkastenhucka«. Die Mannschaften mit den meisten Teilnehmern wurden mit Getränkepreisen belohnt. Die stärkste Mannschaft (49 Teilnehmer) war wieder die FFW Rückstetten, sie erhielt 30 Liter, gefolgt von der Höflergasse (36/20 l) und den Gartenweglern und dem Obst- und Gartenbauverein Oberteisendorf (je 32 Teilnehmer/je 10 l).

Gemeinsam mit dem 2. Schützenmeister Konrad Aicher führte 1. Schützenmeister Rudi Prantler dann die Siegerehrung durch. Die beste Mannschaft stellte wieder die Traunsteinerstraße 14 (948 Ringe) mit Martina Aicher (192 Ringe), Hans Kalsperger (191), Simon Kern, Manfred Kalsperger (je 189) und Ludwig Kalsperger (187), gefolgt von der Arwangl Hüttn und den Leitenbacher Wildschützen. Sie erhielten jeweils einen Brotzeitkorb. Die Ergebnisse:

1. Traunsteiner Straße 14 mit 948 Ringen, 2. Arwangl Hüttn 944, 3. Leitenbacher Wildschützen 943, 4. Höflergasse 938, 5. Gartenwegler 936, 6. Stern des Südens Oberteisendorf 930, 7. FFW Oberteisendorf 928, 8. Montagsturner 927, 9. Lebenshilfe 922, 10. ze fünfal danem 922.

Alle der 64 Mannschaften, die mindestens 5 Teilnehmer hatten und so in die Wertung kamen, erhielten einen Preis. Besonders freute sich das Schützenmeisteramt, dass sich wieder eine Mannschaft aus dem Wohnheim der Lebenshilfe mit großer Freude beteiligte. Die Teilnehmer der Lebenshilfe erhielten wieder eine von Evi Stutz gebackene Torte als Sonderpreis. Die besten Einzelschützen waren Sepp Spiegelsperger (Leitenbacher Wildschützen) mit 196 Ringen, Herbert Hinterstoißer (Höflergasse/194) und Reinhard Lebacher (Arwangl Hüttn/193).

Bei der Dorfmeisterschaft gewann Traude Huber von der Gozei-Familie mit einem hervorragenden 1,0-Teiler. Weil der zweitbeste Schütze, Bernhard Schuhbeck, als Aktiver und Auswärtiger für die Dorfmeisterschaft nicht gewertet wurde, wurde Reinhard Lebacher von der FFW Oberteisendorf mit einem 5,0-Teiler Wurstkönig und mit einem 5,8-Teiler erreichte Alexander Zettl von den Hobafeldtreibern die Breznkette. Die weitere Rangfolge: 5. Bernd Zettl (Gartenwegler) 6,0-T, 6. Martin Schuhbeck (Stockschützen) 7,2, 7. Elena Carsten (Lebenshilfe) 7,2, 8. Paul Aschauer (FFW Oberteisendorf) 8,0, 9. Peter Enzinger (SVO-Fußballer) 9,2 und 10. Anita Koch (Bücherei) 10,6.

Bürgermeister Franz Schießl gratulierte der Dorfkönigin und allen Teilnehmern zu ihren guten Ergebnissen und lobte die SG Raschenberg für die Ausrichtung des Dorfschießens. Solche Veranstaltungen stärken die Dorfgemeinschaft.

Rudi Prantler lobte alle Sponsoren, örtliche Geschäfte und Betriebe für Gutscheine und Sachspenden und besonders auch allen Helfern. whu