weather-image
25°

Trainer Reiter hat verlängert

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er soll auch diesmal wieder zum großen Rückhalt für den SBC Traunstein II werden: Torhüter Issa Ndiaye. (Foto: Weitz)

Mit zwei Freitagsspielen wird die drittletzte Runde der Fußball-Kreisliga Gruppe II eingeläutet: Die Partie zwischen dem TSV Peterskirchen und dem SV Oberteisendorf beginnt um 19 Uhr im Mörntalstadion, eine Stunde später wird auf dem Sportplatz an der Gaisbergstraße der Heimauftritt des FC Hammerau gegen den TSV Altenmarkt angepfiffen.


»Ja, wir haben diese Woche verlängert«, bestätigte gestern Peterskirchens Abteilungsleiter-Duo Florian Otten/»Tago« Binder den Verbleib von Trainer Hermann Reiter für ein weiteres Jahr beim Ex-Bezirksligisten. Man sei mit seiner Arbeit sehr zufrieden, so die Funktionäre unisono, »auch mit drei Spielern, die uns in der neuen Saison verstärken können, ist so gut wie alles klar.« Namen wollten die Peterskirchner Bosse aber noch nicht nennen.

Anzeige

Zunächst aber möchten die Peterskirchner heute eine Revanche für die 0:3-Hinspiel-Niederlage gegen das Andi-Horner-Team schaffen – dann könnten sie weiter im Kampf um Platz zwei mitmischen. Der SVO dagegen benötigt noch ein paar Pünktchen für den Ligaverbleib. »Jetzt hoffen wir, dass uns diesmal nicht wieder der Gästetorwart einen Streich spielt wie am letzten Samstag der überragende Issa Ndiaye vom SBC Traunstein II«, so Reinhard Binder.

Für den FC Hammerau und den TSV Altenmarkt geht’s ebenfalls um wichtige Punkte. Man will der Relegationsmühle entgehen. Sollte der gastgebende »Club« tatsächlich Federn lassen, dann würde die Christian-Fleißner-Elf bis auf zwei Punkte an Hammerau heranrücken. Angesichts der danach noch anstehenden Derbys beim TSV Bad Reichenhall und zum Abschluss zu Hause gegen den SC Anger sollte die Truppe von Brane Aleksic alles versuchen, um möglichst schnell ans rettende Ufer zu kommen. Bei einem Sieg wäre man aller Sorgen ledig.

Mit der Verlegung des Spiels von ursprünglich Sonntag auf heute Abend erklärte sich Altenmarkts Abteilungsleitung einverstanden. Beim FC Hammerau laufen übrigens ligaunabhängig Überlegungen, in der kommenden Saison die Heimspiele freitags auszutragen.

Der TuS hofft noch

Interessant bleibt der Kampf um die Vizemeisterschaft, in den neben Peterskirchen noch mehrere Teams verwickelt sind. So auch der TuS Traunreut, der morgen um 14 Uhr in der Heimvorstellung gegen Schlusslicht FC Bischofswiesen als großer Favorit geht. Schon im Hinspiel hatten die Schützlinge von Trainer Tom Stutz mit 3:1 die Oberhand behalten.

Das selbe Vorrunden-Resultat gab’s zwischen der SG Schönau, dem Topfavoriten auf Platz zwei, und der Bezirksliga-Reserve des SB Chiemgau Traunstein. Doch diesmal werden die Karten neu gemischt, wenn die Mannen von Trainer Robert Kranich morgen um 17 Uhr im EHG-Sportpark das Team vom Königssee erwarten. »Wir hoffen natürlich auf einen Traunsteiner Sieg, weil wir ja selbst noch nach Schönau müssen«, so Peterskirchens Funktionär Binder.

Keine schlechten Aussichten auf Rang zwei hat auch der Tabellendritte SC Anger, der obendrein morgen (16 Uhr) die lösbare Aufgabe beim Vorletzten SV Erlbach II zu bewältigen hat. Kastl (H) und Hammerau (A) sind die weiteren Gegner im Restprogramm der Michi-Schlagintweit-Elf, die nach dem jüngsten 5:1 über den TuS Traunreut zuversichtlich in den Endspurt gehen kann. Das Hinspiel gewann der SC übrigens deutlich mit 6:1.

Nur ums Prestige geht es heute um 17 Uhr im Heimspiel des TSV Kastl, der als Meister feststeht, gegen den TSV Bad Reichenhall, der als Siebter jenseits von Gut und Böse liegt. Das Markante an dieser Partie ist die Tatsache, dass die Kurstädter den Schützlingen von Kastls Trainer Markus Wörfel in der Vorrunde eine von insgesamt nur drei Saisonniederlagen zugefügt hatten.

Teisendorf gegen Töging II

Abgeschlossen wird die Runde dagegen mit dem zweiten Auftritt des FC Töging II binnen einer Woche in Teisendorf: Nachdem die Udo-Sigrüner-Elf am vergangenen Wochenende beim SV Oberteisendorf einen 4:1-Sieg feierte, möchte sie nun auch beim TSV Teisendorf etwas reißen. Den Teisendorfern – immerhin Zehnter der Rückrunden-Tabelle – würde ein Heimdreier guttun, um das Abstiegsgespenst vielleicht doch noch vor dem regulären Saisonende zu verjagen ...

In der Torschützenliste führt der Kastler Michael Langenecker mit 22 Treffern vor dem Peterskirchner Mathias Wessely (20) sowie Stefan Plößl (18) vom SC Anger. Vierter ist der Traunreuter Florian Griesbeck (17), der in der neuen Saison die Stiefel für den SBC Traunstein schnüren wird. cs