weather-image
18°

Torreicher Spieltag trotz Ausfällen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Obings Gerald Dobler (links) ließ sich auch von Chiemings Benjamin Häupler nicht stoppen und erzielte in der 88. Minute per Kopf das Siegtor für den TV. (Foto: Weitz)

Kleines Programm in der Fußball-A-Klasse II: Statt eines kompletten Spieltags haben die Mannschaften am Dienstagabend nur drei der geplanten sieben Spiele ausgetragen. Die Begegnungen zwischen dem SV Höslwang und der SpVgg Pittenhart sowie dem WSV Aschau und dem TSV Grabenstätt wurden ebenso abgesagt wie die Partien zwischen dem ASV Eggstätt und dem SV Seeon/Seebruck II sowie dem SC Schleching und dem TSV Bergen. Schleching und Seen/Seebruck haben somit in dieser Saison noch kein Spiel absolviert. Dennoch war es ein torreicher zweiter Spieltag: In den sieben Begegnungen fielen 18 Treffer.


TSV Siegsdorf II - TSV Übersee 0:8

Anzeige

Einen rabenschwarzen Abend erlebte Aufsteiger TSV Siegsdorf II bei seiner Heimspiel-Premiere gegen den TSV Übersee. Sebastian Neidig erzielte in der 5. Minute mit einem satten Flachschuss das 0:1, mit einem weiteren Flachschuss aus 16 Meter schnürte Neidig nur drei Minuten später einen Doppelpack. Das 0:3 ließ nicht lange auf sich warten: Nach einer schönen Mittelfeld-Kombination zog Manuel Schnurrer aus halbrechter Position trocken ins lange Eck ab (13. Minute). Nach einem weiteren Ballverlust der Heimelf ging es erneut blitzschnell, Florian Wiesholler versenkte nach einem Steilpass das Leder zum 0:4 in die Maschen (25.) Auch diesmal dauerte es nur weitere zwei Minuten, ehe Kapitän Tobias Wiendl nach einem Flankenball von rechts – zwei Abwehrspieler rutschten am Ball vorbei – den Ball ungehindert aus fünf Meter ins leere Tor einschob (27.)

Die Gäste aus Übersee schalteten bis zur Pause nun einen Gang zurück, ohne dass die Hausherren etwas dagegenzusetzen hatten. Florian Wiesholler schob in der 49. Minute den Ball aus drei Meter über die Linie zum 0:6. In der 58. Minute staubte der eingewechselte Max Weissenbacher nach einem Getümmel im Strafraum aus kurzer Distanz zum 0:7 ab. In der 67. Minute hatte dann Christian Preisser per Kopfball die einzige Torchance des TSV im gesamten Spiel, doch der Ball strich knapp drüber. Den Schlusspunkt in einer sehr einseitigen Begegnung setzte in der 69. Minute Florian Hunglinger per Strafstoß. MG

TSV Chieming - TV Obing 3:4

Der TSV Chieming hat seine erste Heimpartie mit 3:4 gegen den TV Obing verloren. Die Gäste führten bis zur Halbzeit mit 2:0, Chieming glich in der zweiten Spielhälfte aus und ging sogar in Führung – die Obinger erzielten dann den Gleichstand und hatten Glück am Spielende den Platz als Sieger zu verlassen.

TV-Kicker Alexander Thusbaß brachte seine Elf mit einem Flachschuss aus 20 Meter in der 26. Minute in Führung. Sechs Minuten später erzielte Thomas Stettwieser per Kopfball das 2:0 und Obing bestimmte in den ersten 45 Minuten die Begegnung. Mit neuem Mut kam Chieming aus der Pause, agierte druckvoll und tauchte immer wieder torgefährlich vor dem Strafraum der Gäste auf.

In der 55. Minute überwand der Chieminger Christian Zenz Torhüter Christian Laxganger mit einem Knaller aus etwa 18 Meter Torentfernung, drei Minuten später stellte der zwischenzeitlich eingewechselte Christian Weixelbaum den 2:2-Gleichstand her.

Groß war der Jubel bei den Chiemingern in der 62. Minute, als nach einem Eckball von Felix Schrobenhauser erneut Weixelbaum zur 3:2-Führung aus kurzer Entfernung einschoss.

Doch die Freude der Chieminger hielt nur kurz, denn wenige Minuten später schoss Stettwieser mit einem Sonntagsschuss ins linke Kreuzeck zum 3:3 ein. Die Chieminger Elf, die im zweiten Spielabschnitt die Partie weitgehend bestimmte, erhöhte den Druck nach vorne, die erhoffte neuerliche Führung blieb jedoch aus. Der Siegtreffer der Gäste fiel in der 88. Minute nach einem Eckball von Thusbaß per Kopf durch Gerald Dobler. OH

SV Erlstätt - TSV Rimsting 0:3

Der SV Erlstätt ist mit einer 0:3-Niederlage gegen den TSV Rimsting in die neue Saison gestartet. Die Gäste boten eine solide Mannschaftsleistung und nutzten ihre wenigen Torchancen eiskalt aus. So gingen die drei Punkte verdient an den TSV Rimsting.

In der 15. Minute ließ SVE-Torwart Markus Gruber einen Eckball aus den Händen gleiten und Martin Hackenberg staubte zum 0:1 ab. Neun Minuten später leitete ein Ballverlust einen schnellen Konter der Gäste über die rechte Seite ein. Nach einem Anspiel von Kyrill Schmid erhöhte Mathias Fischer auf 0:2. In der 34. Minute steuerte Rimstings Robert Filser allein aufs Erlstätter Tor zu. Am Strafraum legte er sich den Ball aber zu weit vor, sodass Tormann Gruber den Angriff entschärfen konnte.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte der SVE die große Chance zum Anschlusstreffer: Nach einem Anspiel von Florian Maierhofer passte Julius Kumpfmüller flach vors Tor auf den völlig frei stehenden Florian Zauner. Aus kurzer Distanz scheiterte er aber am glänzend reagierenden Tormann Daniel Rutkowski.

Im zweiten Abschnitt machten es die Gastgeber besser. Den ersten Torschuss brachte Tobias Klauser in der 57. Minute aufs Gehäuse. Der Schuss war aber zu unplatziert und somit sichere Beute von Keeper Daniel Rutkowski. Drei Minuten später folgte dann die Vorentscheidung: Ein Pass aus der Erlstätter Abwehr wurde vom eigenen Spieler direkt in die Füße eines Rimstinger Spielers zurückgeköpft. Den damit eingeleiteten Konter schloss Martin Hackenberg abgeklärt zum 0:3 ab.

Fortan erspielte sich der SVE noch einige Möglichkeiten. Zunächst wurde Julius Kumpfmüller ein Tor wegen angeblicher Abseitsstellung aberkannt, in der 87. Minute prüfte wieder Kumpfmüller den Rimstinger Tormann mit einem Schuss aus halbrechter Position. Den Abschluss bildete ein nicht gegebener Elfmeter nach einem Foul an Albert Rosenegger und ein Kopfball knapp über die Latte des TSV von Julius Kumpfmüller. MF

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen