weather-image

Torloses Unentschieden

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Traunreuts Nico Kovac (links) hatte zwar gute Möglichkeiten, Markus Pichler und der SC Inzell hielten aber dagegen. So blieb es beim 0:0. (Foto: Wegscheider)

Der SC Inzell und der TuS Traunreut haben sich nach Auftaktsiegen in der Fußball-Kreisliga II im direkten Duell mit einem torlosen 0:0 zufriedengeben müssen. Zwar hatten die Gäste einen Hauch mehr Spielanteile, doch Inzell war kämpferisch stark und hielt gut mit.


Von Beginn an war der TuS spielbestimmend und hatte gute Möglichkeiten. Zunächst tauchte Max Michel alleine vor Inzells Torwart Sebastian Schwabl auf, scheiterte aber. Kurze Zeit später tankte sich Ersel Aydinalp bis zur Grundlinie durch, legte zurück auf Nico Kovac, doch der verpasste das Tor haarscharf.

Anzeige

Auf Inzeller Seite versuchte es Andreas Panitz, doch auch sein Schuss fand nicht ins Ziel. Danach verflachte die Partie ein wenig und das Geschehen spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab. Erst nach gut einer halben Stunde setzte SC-Stürmer Andreas Wieser einen Kopfball knapp am linken Pfosten vorbei.

Ab der 40. Minute wurde es noch mal so richtig spannend: Inzells Andreas Wieser köpfte eine Flanke von Simon Maier von der linken Seite um Zentimeter am langen Pfosten vorbei. Eine Minute später startete Wieser einen Alleingang und zog aus 12 Metern ab. Im letzten Moment fälschte Michael Haase den Ball aber noch zur Ecke ab. Nach 43 Minuten wären die Gäste beinahe in Führung gegangen, als Dominik da Silva Göbl Nico Kovac auf die Reise schickte, der aber im Laufduell von Michael Schollerer bedrängt wurde und in aussichtsreicher Position 20 Zentimeter am rechten Pfosten vorbeischoss. Fast mit dem Pausenpfiff war es wieder Andreas Wieser, der drei Gegenspieler aussteigen ließ, doch letztlich an einer starken Parade von TuS-Torhüter Andreas Szanda scheiterte.

Gleich nach Wiederanpfiff hatte SC-Spielertrainer Seppi Weiß die Führung auf dem Fuß. Über die rechte Seite dribbelte er sich in den Strafraum, konnte auch von zwei Gegenspielern nicht gebremst werden und scheiterte letztlich am Torwart. In der 62. Minute setzte sich der beim TuS eingewechselte Jones Ajal über die linke Seite durch, spielte auf Nico Kovac und der bediente in der Mitte Max Michel. Freistehend zog der aus zehn Metern ab, scheiterte aber an einer Glanzreaktion von Sebastian Schwabl.

Mit dieser guten Aktion läuteten die Gäste ihre stärkste Phase ein. In der 65. Minute startete Nico Kovac einen Sololauf über die rechte Seite, bei seiner Flanke touchierte der Ball den linken Pfosten. Der Druck wurde nun größer, aber die Inzeller Hintermannschaft hielt stand und verteidigte das 0:0. Traunreut wollte sich aber nicht mit einer Punkteteilung zufriedengeben und drückte aufs Tempo. Dominik da Silva Göbl spielte Max Michel frei, allerdings ließ sich Sebastian Schwabl nicht mehr überwinden. Im Fallen parierte er den Schuss.

Im Gegenzug spielte der eingewechselte Tali Danso zwei Gegenspieler aus, doch anstatt den völlig frei stehenden Andreas Panitz zu bedienen, wollte er es selbst machen und traf nur das Außennetz. Zu allem Überfluss sah Danso in der Nachspielzeit noch Gelb-Rot. Jedoch konnte der TuS kein Kapital mehr daraus schlagen und es blieb beim gerechten 0:0. hw