weather-image
25°

Toller Abschluss für Andreas Wellinger

Der 17-jährige Skispringer Andreas Wellinger vom Skiclub Ruhpolding hat am Wochenende in Klingenthal mit einem 7. Platz seine Sommer-Continentalcup-Serie beendet und einen beachtenswerten 7. Platz in der Gesamtwertung belegt, obwohl er nur an sechs von 14 Wettkämpfen teilnehmen konnte. Die Serie gewann der Tscheche Jan Matura vor dem Österreicher Wolfgang Loitzl und dem Norweger Anders Jacobsen.

Wellinger wurde im Frühjahr durch eine Verletzung zurückgeworfen und war gar nicht für eine Teilnahme im Continentalcup – der zweiten Stufe nach dem Sommer-Grand-Prix – vorgesehen. Erst nach sehr guten Trainingsleistungen in Vergleichswettkämpfen mit dem A- und B-Kader des DSV durfte er am vierten Veranstaltungsort in Kuopio/Finnland in die Serie einsteigen und schaffte mit den Plätzen zwei und drei gleich die ersten Stockerlplatzierungen. Danach folgte sein sensationeller erster COC-Sieg in Lillehammer/Norwegen vor Loitzl und Matura. Aufgrund eines nicht mehr zu organisierenden Visums musste Wellinger den sechsten Wettkampfort in Chaikovsky/Russland auslassen und bestritt den Abschluss nun in Klingenthal auf der Großschanze HS 140. Beide Wettkämpfe gewann der österreichische A-Kader-Springer und Vierschanzentournee-Gewinner Loitzl. In einem sehr starken Teilnehmerfeld mit Weltcupgrößen wie Jakub Janda (CZE), Primoz Pikl (SLO) oder David Zauner (AUT) wurde Wellinger am ersten Wettkampftag bei wechselnden Windbedingungen 19. mit 121 und 119 m und am zweiten Tag Siebter (133,5 und 130,5 m).

Anzeige

Ebenfalls mit dabei in Klingenthal waren die beiden Berchtesgadener Stützpunktspringer Marinus Kraus und Daniel Wenig aus dem B-Kader. Beide konnten sich jeweils nur einmal für das Finale der besten 30 qualifizieren und belegten die Ränge 18 (Kraus am ersten Wettkampf) und 29 (Wenig am zweiten Tag. Georg Späth erging es genauso. Mit Weiten von 118 und 127,5 m wurde er im ersten Wettkampf Zehnter.

Bester deutscher Teilnehmer am Sommer-COC war der Oberstdorfer Karl Geiger, der im letzten Wettkampf der Serie hinter Loitzl Zweiter wurde und in der Gesamtwertung mit zehn Ergebnissen den fünften Platz belegte. Kraus (WSV Oberaudorf) wurde insgesamt 11. und Wenig (SK Berchtesgaden) 15.

Wellinger hat seinen ersten Weltcupauftritt mit der Teilnahme beim Sommer-Grand-Prix in Hakuba/Japan bereits erfolgreich hinter sich gebracht. Nun wurde er von Bundestrainer Werner Schuster noch zum GP-Finale in Klingenthal am 3. Oktober nominiert, ehe die Deutschen Meisterschaften (ebenfalls in Klingenthal; 5. bis 7. Oktober) den Sommerabschluss bilden.