weather-image
32°

Tobi Angerer fordert neue Strukturen beim Langlauf

0.0
0.0
Bildtext einblenden

Der ehemalige Skilangläufer Tobi Angerer (37/SC Vachendorf) äußerte sich am Rande des Deutschen Schülercup-Finales zur Situation im deutschen Langlauf. »Die Beispiele Skispringen und auch Nordische Kombination haben gezeigt, dass eine komplette Änderung der Struktur Erfolg bringt. Genauso ist das beim Langlauf notwendig«, so der zweimalige Gesamtweltcupsieger. Immerhin sah der 37-Jährige im Damenteam in diesem Winter passable Leistungen. Mittlerweile hat Cheftrainer Frank Ulrich seinen Rücktritt als Bundestrainer angekündigt. Der Vizepräsident des BLSV, Harry Stempfer sagte: »Der DSV muss in dieser Angelegenheit auch mit einem Tobias Angerer reden. Der wäre wichtig für die Zukunft des deutschen Langlaufs.« Unser Bild zeigt Tobi Angerer bei der DSC-Siegerehrung mit Lisa Spark vom SC Traunstein, die Gesamtdritte im Biathlon bei den Schülerinnen S 15 wurde. (Foto: S. Huber)


 
Anzeige