Titelgewinn nach spannendem Stechen

Bildtext einblenden
Renate van Kaldenkerken-Kuligk vom GC Chieming ist Bayerische Seniorenmeisterin im Golf.

Erstmals in seiner 40-jährigen Vereinsgeschichte stellt der Golfclub Chieming eine Bayerische Senioren-Einzelmeisterin. Renate van Kaldenkerken-Kuligk holte sich in der Altersklasse 50 den Titel. In einem dramatischen Stechen triumphierte sie auf der Anlage des Golfclubs Lichtenau-Weickershof in Mittelfranken. Den Erfolg der Chiemingerinnen komplettierte Vereinssprecherin Christl Forster, die auf einem geteilten 6. Platz landete.


Die Entscheidung hätte nicht knapper ausfallen können: Im Stechen behielt Kaldenkerken-Kuligk, die vom Golfclub Prien nach Chieming wechselte, die Nerven. Nach einem nicht ganz geglückten Drive setzte sie den Ball mit einem Sechser-Eisen aus 147 Metern tot auf 30 Zentimeter an den Stock. Es wurde ein Birdie, gleichbedeutend mit der Meisterschaft, weil die Konkurrentin, Cordula Schöllhorn aus Augsburg, »nur« Par spielte. »Ich bin sehr glücklich, das war ganz, ganz eng«, sagte die neue bayerische Titelträgerin.

Anzeige

»Wir alle sind stolz auf unsere erste Seniorenmeisterin. Im Namen aller Mitglieder und des Vorstands kann ich nur meine größte Hochachtung aussprechen und zu diesem außergewöhnlichen Erfolg gratulieren«, teilte Vereinspräsident Wasti Wagnerberger mit. Kaldenkerken-Kuligk hat nach 27 Jahren wieder einen Einzeltitel für Chieming geholt. Die letzte Golferin, der das gelang, war Heidi Klump in der Damenklasse. Doch wie man Meistertitel holt, das weiß der neue Champion, denn mit der Chieminger Damen-AK 30-Mannschaft holte Kaldenkerken-Kuligk 2018 bereits die Bayerische Mannschaftsmeisterschaft an den Chiemsee. Auch damals gab es ein Stechen, bei dem der Münchner Golfclub besiegt wurde.

Der Platz, auch Perle des fränkischen Golfsports genannt, bot beste und faire Bedingungen bei unterschiedlicher Witterung. Die 18 Spielbahnen führen durch malerische Streuobstwiesen und alten Nadelholzbestand entlang an Bachläufen und Fischweihern. Auf 460 Metern Höhe hat der Par 72-Kurs eine Länge von 5153 Metern bei den Damen. Während die weibliche Konkurrenz früher fertig war, mussten die Herren auf ihrem Par 72-Kurs über 6106 Meter gehen und das meist bei strömendem Regen. Aber schon am ersten Tag wurden bei noch guten Bedingungen beste Single-Handicaper abgeworfen. Den Titel holte sich hier Axel Ritzau vom Rottaler G&CC mit 153 Brutto vor Andre Bernreiter und Stefan Schmidt (beide Münchner GC) mit 155 Brutto.

kk

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen