weather-image
20°

Titel für Angela Wendel und Peter Jakob

0.0
0.0

Der SC Inzell richtete seine alpine Clubmeisterschaft auch in dieser Saison wieder am Kessellift aus. Insgesamt waren 43 Skifahrer am Start und davon überwiegend Kinder bis zwölf Jahre.


Den Titel Alpiner Clubmeister 2013 holten sich bei den Damen Angela Wendel und in der Herrenklasse Peter Jakob. Jüngster Teilnehmer war Tommy Geisreiter mit fünf Jahren. In der U 8 der Mädchen siegte Miriam Moser mit einer starken Leistung vor Sophie Patz und Elena Wittmann und Schnellster Bub war Tim Knabe knapp vor Jörn Ruf. Dahinter folgten Max Patz und Crispin Rakowsky schon mit einem gewissen Respektabstand.

Anzeige

Zwei starke Läufe gelangen Diana Wegscheider, die damit die Klasse U 12 gewann. Luisa Patz fuhr auf den zweiten Rang und verwies Elena Wolf und Hannah Rakowsky auf die folgenden Plätze. Die teilnehmerstärkste Klasse war die U 12 der Buben und in einem sehr knappen Einlauf siegte Quirin Schroth vor Denniel Hausen, der im ersten Durchgang noch geführt hatte. Der dritte Rang ging an Markus Wegscheider. Dahinter reihten sich die Zwillinge Luca und Benedikt Groce ein sowie Leonhard Kecht und Andi Wittmann.

Das Maß der Dinge war in der U 12 Sophia Moser, die sich mit zweimal Laufbestzeit den Sieg vor Antonia Wittmann sicherte. Die Plätze drei bis fünf gingen an Janin Schroth, Leonie Wendel und Lisa Kötzinger.

Ab der U 16 nahm die Anzahl der Teilnehmer schon rapide ab. Lisa Lackner gewann bei den Mädchen vor Tanja Geisreiter und Tobias Hildebrandt war als einziger männlicher Fahrer am Start, holte sich somit natürlich den Sieg und fuhr die insgesamt drittbeste Zeit.

In der Klasse Damen III ließ sich Anita Wegscheider mit der besten Zeit in beiden Läufen den Sieg nicht nehmen und verwies Gitti Rakowsky, Silke Schroth und Monika Hildebrandt (Sturz im zweiten Durchgang) auf die nächsten Plätze. Conny Wolf lag bei den Damen II vorn und Angela Wendel gewann die Klasse Damen I. Sie wurde mit der insgesamt besten Damenzeit zugleich Clubmeisterin 2013.

»Altmeister« und Nachwuchstrainer Peter Jakob war einmal mehr nicht zu »biegen« und mit zweimal absoluter Bestzeit holte er sich den Sieg in der Klasse Herren III, was zugleich den Clubmeistertitel bedeutete. Das »Stockerl« komplettierten Herbert Geisreiter und Helmuth Wegscheider. Der vierte Rang ging an Armin Schroth. In der Kategorie Herren II siegte Kay Wolf und bei den jüngsten Herren Tommy Haberlander mit der zweitschnellsten Gesamtzeit. Ältester Teilnehmer war Sepp Rieder, der als einziger Fahrer dieser Klasse natürlich auch den Sieg davontrug. hw