weather-image
22°

Tischtennis-Kreistag fällt weitreichende Entscheidung

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Petra Langbauer wurde von Sportwart Helmut Brunnauer nicht nur seitens des Kreises ausgezeichnet. Die aktive Spielerin des TSV Waging erhielt von der BLSV-Vorsitzenden Claudia Daxenberger auch die Ehrennadel in Silber des Bayerischen Landes-Sport-Verbands. (Foto: Bittner)

Eine rege Diskussion löste ein Antrag aus, den der SV Taching und auch der SV Linde Tacherting stellten und über den der jüngste Tischtennis-Kreistag im Gasthaus Schnitzlbaumer in Traunstein zu entscheiden hatte. Der Kreisvorstand sah vor, in den II. Kreisligen der Herren erst ab der Saison 2017/18 mit Vierer- statt mit Sechser-Mannschaften spielen zu lassen.


Die beiden Vereine aus dem Traunsteiner Kreis wünschten sich das Vorziehen der neuen Regelung – und hatten Erfolg: Das knappe 18:14-Vortum bei sieben Enthaltungen für den Antrag hat nun weitreichende Konsequenzen bereits für die kommende Spielzeit 2016/17. Denn zahlreiche, bislang an den Positionen fünf oder sechs eingesetzten Akteure, rutschen damit um eine Mannschaft nach unten. Das wiederum bedeutet oft auch einen »Abstieg« um eine oder gar zwei Ligen.

Anzeige

Helmut Brunnauer ist jetzt Kreissportwart

Die Vorteile von Vierer-Mannschaften sind bekannt: Zu den Auswärtsspielen kann mit einem Auto gefahren werden. Einige Vereine müssten bei Sechser-Teams abmelden – wie eben der SV Taching, der keine Zweite Mannschaft mehr zusammenbekommen hätte. Gleichzeitig wird das Niveau der III. Kreisligen noch einmal erhöht. Negativ wirkt sich die neue Regelung beispielsweise für den SV Oberteisendorf aus, der plötzlich zwei Akteure hat, die womöglich kaum noch zu Einsätzen kommen. Das knappe Abstimmungsergebnis zeigte deutlich, wie gespalten der Kreis 15 Bad Reichenhall/Traunstein in dieser Frage ist. Die vorläufige Ligen-Einteilung ist damit Makulatur und muss nun neu erstellt werden.

Einige Ämter im Kreisvorstand mussten neu besetzt werden: Kreissportwart ist jetzt Helmut Brunnauer (SV Oberteisendorf), der diese Funktion von Walter Seidl übernimmt, der jedoch als Fachwart Mannschaftssport weitermacht. Aus zeitlichen Gründen gab auch der Kreisfachwart Öffentlichkeitsarbeit, Martin Emig (SV Oberteisendorf), seinen Posten auf. Hans-Joachim Bittner (TSV Bad Reichenhall) erklärte sich bereit, das Amt zu übernehmen. Seine Wahl erfolgte einstimmig. Der Posten des Fachwarts Vereinsservice ist aktuell vakant, da sich Heinz Felten dazu entschlossen hat, nicht weiterzumachen. Ein potenzieller Nachfolger kann sich bei Kreisvorstand Günther Egger in Laufen melden.

Im Zuge geplanter Einsparungen beschloss der Kreistag, seine Kosten zu senken, beispielsweise bei den Zuschüssen für Fahrten zu Turnieren oder auch für Ehrungen. Der Haushalt für 2017 wurde geschlossen abgesegnet, er sieht Einnahmen und Ausgaben von jeweils rund 2700 Euro vor.

Die Bezirksliga-Damen ab Position 5 dürfen künftig zusätzlich bei den Herren-Mannschaften der Kreisligen mitspielen, da sie in ihrer reinen Frauen-Klasse teils nicht regelmäßig zum Einsatz kommen. Der Kreistag entschied zudem, ab der kommenden Saison keine Relegationsspiele mehr zur I. Kreisliga durchzuführen. Grund ist die dann unterschiedliche Mannschaftsstärke in den betroffenen Kreisligen.

Kreisjugendwart Sebastian Egger machte in seinem Bericht darauf aufmerksam, dass sich der negative Trend der letzten Jahre bezüglich der Turnieranmeldungen der Jugendspieler – mit Ausnahme der Saison 2013/14 – fortsetze. »Knackpunkt sind meiner Meinung nach die beiden Kreisranglistenturniere. Im Moment zeigt der Trend, dass sich beide Bewerbe über die kommenden Jahre unter der 40-Teilnehmermarke einpendeln werden«. Neue Ideen, wie eine Umkehr realisiert werden kann, sind gefragt.

Der Tischtennis-Kreistag legte zudem den Rahmenterminplan für die Saison 2016/17 mit den jeweiligen Austragungsorten fest: Die Kreiseinzelmeisterschaft der Jugend und Schüler findet am 9. Oktober beim TSV Tittmoning statt, die Kreis-Einzelmeisterschaft der Damen und Herren steigt am 15. Oktober in Waging. Die Senioren über 40 Jahre spielen ihre Kreismeister wie im letzten Jahr beim BSC Surheim aus, Termin ist der 20. November.

2017 geht es mit dem I. Kreisranglistenturnier der Jugend und Schüler-/innen A und B weiter: Am 15. Januar in Surheim. Den zweiten Bewerb dieser Serie trägt der SV Surberg am 12. Februar aus. Beim TSV Übersee findet am 22. Januar das Kreisranglistenturnier der Damen und Herren statt. Die Austragung des Mini-Kreisentscheids für Spieler bis zwölf Jahren, die noch nicht in der Rangliste gemeldet sind, übernimmt der BSC Surheim, der Termin ist noch offen.

Vergleichskampf beim TSV Waging

Barbara Reschberger vom TSV Waging machte darauf aufmerksam, dass Anfang September wieder einige Trainingsfreunde aus Stuttgart zu Gast im Chiemgau sein werden. Am 2. September soll es ab 17.30 Uhr einen Vergleichskampf geben. Interessierte Tischtennisspieler melden sich bei Barbara Reschberger. Auch der Wellness-Ladies-Cup soll mit einer zweiten Auflage seine Fortsetzung finden. Der TSV Übersee bietet allen Vereinen Freundschaftsspiele gegen seine eigenen Jugendteams an.

Peter Vordermayer vom TSV Teisendorf wies darauf hin, dass demnächst mit dem Neubau der Halle in Teisendorf begonnen wird. Der TSV wird seine Heimspiele deshalb in der Schulturnhalle in Oberteisendorf austragen. bit