weather-image
29°

Teuer erkaufter Sieg für den SB Chiemgau

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Traunsteins Waldemar Daniel traf zum 1:1-Ausgleich, musste dann aber verletzt vom Platz. Wie lange er dem SB Chiemgau nun fehlen wird, ist noch unklar. (Foto: Weitz)

Die gute Nachricht zuerst: Der SB Chiemgau Traunstein hat in der Fußball-Landesliga Südost seine Erfolgsserie ausgebaut und ist jetzt seit fünf Partien ungeschlagen. Die Truppe von Jochen Reil gewann im heimischen Jakob-Schaumaier-Sportpark vor 630 Zuschauern in einem sehenswerten Spiel mit 3:2 gegen den TuS Geretsried.


Nun die schlechte: Der zweite Heimsieg der Saison war für den neuen Tabellensechsten teuer erkauft, denn mit Waldemar Daniel und Sebastian Mayer mussten gleich zwei Spieler verletzt ausgewechselt werden. Wie lange sie ausfallen, ist noch ungewiss. »Hoffentlich ist es bei beiden nicht so schlimm«, betonte SBC-Trainer Jochen Reil, der bereits auf Stefan Mauerkirchner (Muskelbündelriss) monatelang verzichten muss. Immerhin ist Max Bauer, der unter der Woche im Pokal gegen den SV Heimstetten (2:5 n. E.) sein Comeback in der Ersten Mannschaft gefeiert hatte, wieder fit und spielte gegen Geretsried durch.

Anzeige

Der Trainer freute sich trotz der Verletztenmisere in dieser Partie aber auch über den Sieg: »Den nehmen wir gerne mit.« Ein Lob für die Leistung gab’s auch von SBC-Abteilungsleiter Ludwig Trifellner: »Den Erfolg haben sich die Jungs hart erkämpft. Aber diese Mannschaft hat einfach unheimlich viel Charakter«, freute er sich.

Die erste Viertelstunde tat sich dabei herzlich wenig auf dem Platz, doch dann nahm die Begegnung Fahrt auf und war bis zur Schlussminute spannend. Den ersten Treffer der Partie erzielten die Gäste in der 17. Minute: Ein weiter Ball von Kapitän Christoph Herberth landete bei Michael Bachhuber, der nicht lange fackelte und den Ball in die Maschen versenkte. Das war der Weckruf für die Traunsteiner, die bereits zwei Minuten später die passende Antwort auf das Gegentor parat hatten: Einen wunderschönen Pass von Dominik Schlosser in die Gasse – die Gäste reklamierten auf Abseits – nutzte Waldemar Daniel. Er stürmte Richtung Gästetor und überlupfte Torwart Gianluca Placentra zum 1:1.

Vier Minuten später gab’s fast die identische Szene: Diesmal setzte Alexander Schlosser SBC-Kapitän Patrick Schön in Szene, der aber am Geretsrieder Schlussmann scheiterte. In der 30. Minute jubelten die Traunsteiner dann aber doch noch – und das nicht unverdient: Nach einer Ecke von Schön stieg Alexander Schlosser am höchsten und köpfte zur SBC-Führung ein – es war bereits sein viertes Saisontor.

Die Gäste, die immer wieder aus einer gut gestaffelten Abwehr schnell den Offensivknopf drückten, kamen noch vor der Pause zum Ausgleich: In der 34. Minute zog Benjamin Fister ab, Traunsteins Torwart Issa Ndiaye, der einige ungewohnte Wackler in dieser Partie hatte, kam mit den Fingerspitzen an den Ball. Nach seiner Abwehraktion landete die Kugel vor den Füßen des agilen Moritz Fischer, der sich diese Chance aus kurzer Distanz nicht entgehen ließ und das 2:2 machte. Mit dem Pausenpfiff verletzte sich dann Waldemar Daniel bei einem Zweikampf am Oberschenkel. Er blieb minutenlang liegen, eher er von den Betreuern vom Platz getragen werden konnte.

Nach dem Wechsel blieb die Partie intensiv, auch wenn es auf beiden Seiten deutlich weniger Chancen zu verzeichnen gab. Die Geretsrieder testeten in der Anfangsphase einmal mehr Ndiaye, der aber sowohl gegen Fischer (54.) als auch gegen Bachhuber (59.) Sieger blieb. Auf der Gegenseite schoss Schön drüber (61.). Eine Minute später klingelte es dann aber doch noch einmal im Geretsrieder Kasten: Eine Flanke des eingewechselten Thomas Höhensteiger landete bei Daniel Willberger, der fackelte nicht lange und drosch das Leder unhaltbar in die Maschen. In der 75. Minute hatte der eingewechselte Sebastian Mayer die Entscheidung auf dem Fuß, doch er überwand Torwart Placentra nicht. Wenige Minuten später verletzte sich der eingewechselte Defensivmann am Knie. Er biss aber auf die Zähne und hielt bis kurz vor Schluss durch, dann musste er in der 90. Minute doch noch vom Platz.

Die letzten Minuten der Partie waren übrigens ein offener Schlagabtausch, aber keine der beiden Mannschaften erspielte sich dabei noch gute Möglichkeiten. Reil war das aber ziemlich egal: »Wir haben jetzt unheimlich viel Selbstvertrauen getankt«, betonte der Trainer. »Jetzt können wir nächste Woche mit breiter Brust nach Kastl fahren.«

SB Chiemgau Traunstein: Ndiaye, Köppl, Bauer, A. Schlosser, D. Schlosser, Schön (71. Mayer/90. Frisch), Probst, Willberger, Daniel (46. Höhensteiger), Marchl, Weiß.

TuS Geretsried: Placentra, Lang (71. Walker), Buchner (61. Huber), Fischer, Schrills (66. Carr), Bachhuber, Ishihara, Kapfhammer, Fister, Herberth, Schubert.

Tore: 0:1 (18.) Bachhuber, 1:1 (20.) Daniel, 2:1 (30.) A. Schlosser, 2:2 (34.) Fischer, 3:2 (62.) Willberger.

Zuschauer: 630.

Schiedsrichter: Michael Zacher (Nußdorf am Inn). SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein