weather-image
23°

Testspiel-Doppelpack auf dem SBC-Kunstrasen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er tritt heute um 12 Uhr mit dem SV Kirchanschöring auf dem Traunsteiner Kunstrasen gegen den TSV Teisendorf an: Manuel Omelanowsky, der zuletzt beim 4:0-Sieg des SVK im Testspiel gegen den TSV 1860 Rosenheim den ersten SVK-Treffer vorbereitet hatte. (Foto: Butzhammer)

Zwei Bayernligisten, einen Landesliga-Club und den Tabellenzweiten der Fußball-Kreisliga II: Vier interessante Teams gibt es am heutigen Samstag in zwei Tests auf dem Kunstrasen des SB Chiemgau Traunstein zu sehen, wenn sich zunächst der SV Kirchanschöring und der TSV Teisendorf (12 Uhr) und dann der Gastgeber und der SV Erlbach (15 Uhr) gegenüberstehen.


Für Teisendorf ist die Partie »ein Test, den wir gerne mitnehmen – es ist sicher eine tolle Sache und auch eine Ehre für uns, gegen Kirchanschöring spielen zu können«, so TSV-Trainer Sepp Aschauer. Er hatte ja früher – zu Landesliga-Zeiten – selbst den SVK trainiert.

Anzeige

Guter Probelauf für die Punkterunde?

Die »Rothosen« bestreiten dann noch weitere Aufbauspiele gegen den ESV Freilassing (Bezirksliga Ost), TuS Bad Aibling (Kreisliga I), TSV Berchtesgaden und TSV Fridolfing (beide Kreisklasse IV), ehe sie am Samstag, 19. März, um 17 Uhr mit dem Gastspiel beim SB Chiemgau Traunstein II in die Frühjahrsrunde der Kreisliga II starten. Der heutige Test ist also auch insofern eine gute Sache, weil auch die Partie Mitte März möglicherweise auf diesem Kunstrasen stattfindet.

Neu in der Aschauer-Truppe ist Philipp Bauregger, Mittelfeldmann vom FC Bischofswiesen. Der Sohn von Leobendorfs Trainer Moritz Bauregger ist sicher eine Bereicherung für den TSV-Kader.

»Bitter ist dagegen, dass sich Raimund Gasser, einer unserer wichtigsten Spieler, beim Krafttraining einen Brustmuskelriss zugezogen hat und damit länger ausfallen wird«, erklärte der Teisendorfer Chefanweiser. »Das Spiel gegen 'Anschöring' wird natürlich trotzdem eine klare Sache für uns«, schmunzelt Aschauer – wohl wissend, dass sein Team gegen so einen hochkarätigen Gegner im Prinzip nur lernen kann.

Auf SVK-Seite darf man gespannt sein, ob die Abstimmung im Team von Patrick Mölzl ähnlich gut klappt wie am vergangenen Samstag beim überzeugenden 4:0-Sieg beim Liga-Kollegen TSV 1860 Rosenheim. Dieses Ergebnis wurde im Übrigen dadurch etwas relativiert, dass die Sechziger am Donnerstagabend auch gegen den abstiegsbedrohten Landesligisten FC Töging (1:1) zu keiner Galavorstellung imstande waren.

Bayernligist Erlbach beim ersten Test gut in Form

Ein kleiner Testspiel-Leckerbissen dürfte auch der Auftritt des Bayernligisten SV Erlbach beim SBC werden, zumal sich die Mannen von Robert Berg in ihrem ersten Vorbereitungsmatch beim Regionalligisten SV Schalding-Heining (0:2) durchaus beachtlich aus der Affäre zogen. Die Truppe aus dem Holzland ist in der Vorbereitung also schon einen Schritt weiter als der Landesliga-Neuling aus der Großen Kreisstadt, der heute erstmals im Jahr 2016 unter Wettkampfbedingungen gegen den Ball tritt.

SBC-Pressesprecher Peter Mallmann schwärmt übrigens von der Qualität des neuen, erst ein Jahr alten Kunstrasens auf dem früheren ESV-Gelände. Dennoch betont er: »Für Punktspiele ist er nicht so gut geeignet wie unser herrliches Stadion. Wir werden also die Landesliga-Partien möglichst in unserer zuschauerfreundlichen Arena austragen. Sollten wir mal ein Wetterproblem haben, wird nicht mit aller Macht auf den Kunstrasen ausgewichen«, betont Peter Mallmann. cs