weather-image
31°

Test-Derby nicht ohne Emotionen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
SBC-Torhüter Issa Ndiaye (links) und Waldemar Daniel (rechts) konnten den Angriff von Thaddäus Jell stoppen. (Foto: Weitz)

Alles andere als eine gemütliche und langweilige Testspiel-Nullnummer bekamen die 120 Zuschauer beim 0:0 zwischen dem SB Chiemgau Traunstein und dem SV Kirchanschöring präsentiert. Beide Teams wollten dieses prestigeträchtige Aufbauspiel auf dem neuen Kunstrasen in der Großen Kreisstadt unbedingt gewinnen und hatten auch ihre Chancen, doch am Ende brachte weder der Landesliga- noch der Bezirksliga-Tabellenführer das Runde im Eckigen unter.


»Man hat gesehen, dass sich seit meinem ersten Spiel schon etwas getan hat«, resümierte SBC-Trainer Adam Gawron, der damit diverse Unterschiede zur klaren Testspiel-Niederlage im Sommer auf Naturrasen in »Anschöring« meinte. »Es war ein gutes Spiel, sehr körperbetont. Wir hätten gewinnen können«, meinte Gawron. Dagegen sah SVK-Pressesprecher Sepp Thanbichler die Vorteile auf Seiten seines Clubs. »Von den Chancen her waren wir näher am Sieg dran«, sagte er, »außerdem darf man nicht vergessen, dass wir 70 Minuten lang in Unterzahl spielen mussten.«

Anzeige

Was war passiert? SVK-Spielertrainer Patrick Mölzl – der schon für ein rustikales Foul an Waldemar Daniel Gelb gesehen hatte – attackierte auch noch Tobias Berz unfair. Zudem beruhigte er sich auch in verbaler Hinsicht nicht und wurde von Schiedsrichter Peter Reitmeier (SV Taching) mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen.

Während die Gäste mit dieser Schiedsrichter-Entscheidung ganz und gar nicht einverstanden waren, sprach Gawron sogar davon, »dass der Ausschluss zu spät kam«. Man sieht also, dass dieser Test nicht emotionslos über die Bühne ging. Was in jedem Fall für die Traunsteiner spricht, ist die Tatsache, dass der SBC noch am selben Vormittag im Rahmen seines Trainingslagers eine Übungseinheit abhielt, während sich der SVK voll auf die Partie konzentriert hatte. Die Mölzl-Crew reist ja erst am Donnerstag ins Trainingslager nach Bad Vigaun, das mit einem Testspiel beim österreichischen Zweitliga-Anwärter SV Austria Salzburg auf dessen Kunstrasen abgeschlossen wird (Samstag, 17.30 Uhr).

Beide Seiten konnten auf alle Fälle wertvolle Erkenntnisse aus der Partie ziehen. Dass man im Abschluss noch konsequenter werden muss, gilt für beide Parteien. So vergaben die SBC-Kicker durch Stefan Mauerkirchner, Florian Griesbeck und Tony Schneider drei Top-Chancen. Und auch die in Weiß-Schwarz aufgelaufenen Gelb-Schwarzen – bei denen Tobias Janietz sein Comeback nach einer Leistenoperation gab – brachten bei ihren Chancen durch Christian Heinrich (2), Manuel Omelanowsky, Sebastian Leitmeier und Tobias Schild die Kugel nicht im Kasten unter. Alles in allem geht das Remis also in Ordnung.

Während der Test der zweiten SVK-Mannschaft (Kreisklasse) gegen Union St. Radegund von den Österreichern kurzfristig abgesagt wurde, unterlag der SBC II im Anschluss an das Derby der »Ersten« dem Kreisklassisten TSV Winhöring trotz einer 1:0-Führung mit 1:2. Den Treffer für den gastgebenden Kreisliga-Vertreter erzielte Wolfgang Schuhböck. cs