weather-image
21°

Teisendorfer Judoka meisterlich

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Nichts verlernt: Herbert Eder vom TSV Teisendorf setzte sich zweimal gegen seine Priener Kontrahenten durch.

Die Reserve des TSV Teisendorf ist Meister in der Judo Bezirksliga Süd vor dem TuS Traunreut. Nach einem 15:4 für Teisendorf in Prien holte das Team um Abteilungschef Konrad Gasser den Meistertitel im Süden vor dem TuS Traunreut. Prien bleibt Vierter.


Im ersten Durchgang in Prien legte Teisendorf fünf Siege vor, ehe sich Prien zweimal durchsetzte. Dann holte der TSV II die letzten beiden Siege, eine Klasse blieb unbesetzt. Im zweiten Durchgang folgten auf drei Erfolge der Gäste zwei Priener Siege, die restlichen Punkte schrieben wieder die Teisendorfer.

Anzeige

»Die Begegnungen waren hart umkämpft«, beurteilte Priens Abteilungschef Ferdinand Grätz das Geschehen. Sein Team konnte sich trotzdem nur bedingt gegen die Teisendorfer behaupten.

Konrad Gasser, Abteilungsleiter der Teisendorfer, beurteilte das Geschehen gewohnt zurückhaltend und war trotzdem voll des Lobes: »Prien war nicht schlecht aufgestellt. Das war eine sehr gute Leistung aller Kämpfer.« Ein Extralob erhielt der sportliche Haudegen Herbert Eder bei seinem ersten Einsatz in diesem Jahr. Der 41-Jährige setzte sich trotz gut 15 Jahren Altersunterschied gegen den starken Priener Punktegaranten Sebastian Summerer im Schwergewicht durch. Er gewann mit einer kleineren und mittleren Wertung nach fünf Minuten Kampfzeit.

Am 10. Juli steht für Teisendorf und Traunreut nun das Bezirksligafinale in Moosburg an. Die niederbayerischen Gastgeber und die Blue Hornets JVAM haben sich für das Ausscheidungsduell qualifiziert. Allerdings wollen vermutlich sowohl Teisendorf wie auch Traunreut nicht in die nächsthöhere Liga, die Landesliga aufsteigen. Teisendorf hat die Erste Mannschaft in der Regionalliga und braucht die Bezirksliga, um jungen Aktiven eine gute Einstiegsmöglichkeit in den Ligabetrieb zu geben und erfahrenen Sportlern die Chance zu erhalten, ihr Können unter Beweis zu stellen. Traunreut wäre für die Landesliga wohl zu schwach aufgestellt, teilweise stünden auch über das Doppelstartrecht vor allem Münchner Mannschaftsmitglieder nicht mehr zur Verfügung.

Die Abschlusstabellen: Bezirksliga Süd: 1. TSV Teisendorf II 53:23 Einzelpunkte/7:1 Mannschaftspunkte; 2. TuS Traunreut 47:33/6:2; 3. TuS Holzkirchen 41:37/4:4; 4. TuS Prien 29:50/2:6; 5. TuS Töging 26:53/1:7. – Bezirksliga Nord: 1. SG Moosburg 71:25/9:1; 2. Blue Hornets JVAM 67:31/9:1; 3. SC Gröbenzell 58:37/6:4; 4. TSV Kösching 26:63/4:6; 5. JC Freising 42:53/2:8; 6. Akashiro Germering 20:75/0:10. awi