weather-image
18°

Teisendorf ist nicht zu stoppen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Richtig zur Sache ging es nicht nur beim Kampf zwischen Teisendorfs Jakob Schmid (schwarz-roter Anzug) und Traunreuts Tom Geisreiter. (Foto: Wittenzellner)

Das Judo-Bezirksligaduell zwischen der Teisendorfer Reserve und dem TuS Traunreut hat gehalten, was es versprochen hat: Spannung pur sowie technisch und vor allem kämpferisch auf hohem Niveau geführte Mattenduelle in der Teisendorfer Schulturnhalle. Am Ende der 20 Begegnungen stand es 14:6 (Unterbewertung 137:54) für den gastgebenden TSV. Der TuS kämpfte auf Augenhöhe und hatte in einigen Mattenduellen nur knapp das Nachsehen.


Im ersten Durchgang gingen die Gastgeber mit 6:4 in Führung, nachdem Teisendorf vor allem die schweren Gewichtsklassen weitgehend dominiert, aber aus den vier Gewichtsklassen 66 kg und 73 kg nur einen Sieg geholt hatte. Etwas überraschend war der Erfolg des mutig kämpfenden Traunreuter Süddeutschen Jugendmeisters Konstantin Filatov (66 kg) gegen den zweitligaerfahrenen Benedikt Schmid mittels eines Würgers.

Anzeige

Nachdem Teisendorf auch im zweiten Abschnitt schnell drei Siege vorgelegt hatte, war der TSV so gut wie »durch«, ehe Trainer Carsten Zillmer in einem kräftezehrenden Kampf im »Golden Score« in der Verlängerung gegen Tom Geisreiter das glücklichere Ende zweier Judoka an den Grenzen ihrer körperlichen Belastbarkeit für sich verbuchte.

Beide Teams zeigten eine gute Mischung aus »alten Haudegen« und vielen jungen Talenten. Teisendorf setzte dazu selektiv Zweitligakämpfer ein, die aber praktisch alle aus den eigenen Reihen kamen. Allen gleich war der Wille, das kleine Prestigeduell für sich zu entscheiden.

Für die Gastgeber waren Frank Thomé (bis 90 kg), Vitali Zeleznjak (plus 90 kg), Ralf Böhm (81 kg) und Fritz Gasser (73 kg) je zweimal erfolgreich. Je einmal trugen sich Felix Beckmann (bis 90 kg), Christian Metzler (plus 90 kg), Michael Enzinger, Carsten Zillmer (beide 81 kg), Jakob Schmid (73 kg) und Benedikt Schmid (66 kg) in die Siegerliste ein. Einmal waren bei den Traunreuter Gästen Matthias Sipple (plus 90 kg), Xaver Schwarz (bis 90 kg), Tom Geisreiter (73 kg), Tobias Brückner (73 kg), Konstantin Filatov und Max Huber (beide 66 kg) erfolgreich.

Traunreuts Abteilungschef Volker Weberpals zeigte sich trotz der Niederlage zufrieden: »Alle haben gut gekämpft. Wir haben heute gegen einen noch stärkeren Gegner verloren.« Sein Gegenüber, Carsten Zillmer, resümierte für sein siegreiches Team: »Das war Schwerstarbeit. Viele von uns – mich eingeschlossen – mussten heute an unsere Grenzen gehen. Ich bin froh, dass wir uns am Ende mit so einer guten und geschlossenen Mannschaftsleistung durchsetzen konnten.«

Ebenbürtig waren sich auch die weiteren kämpfenden Teams in der Süd-Liga: Der TuS Prien entführte beim TuS Töging beim 12:8 (Unterbewertung 117:80) beide Punkte. Dabei legte Prien schon im ersten Abschnitt beim 6:4 den Grundstein und ließ auch im zweiten Durchgang erneut sechs Siege gegen die absolut gleichwertige Mannschaft der Innstädter folgen.

Zudem hat sich in der Süd-Liga die Kampfgemeinschaft Aibling-Grafing in einer engen Partie – nach dem ersten Durchgang stand es 5:5 – am Ende mit 11:9 (Unterbewertung 107:90) gegen die Blue Hornets JVAM durchgesetzt. awi