weather-image
20°

Teisendorf empfängt Tabellenführer TuS Traunreut

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Gegen den TuS Traunreut will er wieder angreifen: Teisendorfs Christoph Mitterauer (vorn), der gegen den FC Perach nach 65 Minuten mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen worden war. (Foto: Wirth)

Große Vorfreude herrscht beim TSV Teisendorf vor dem 3. Spieltag der Fußball-Kreisliga Gruppe II: Am heutigen Samstag (15 Uhr) empfangen die Teisendorfer den Tabellenführer TuS Traunreut. Eröffnet worden war der Spieltag bereits am Freitag mit den Partien FC Hammerau gegen SC Anger und TSV Altenmarkt gegen FC Perach (bei Redaktionsschluss noch nicht beendet). Nach vier Samstagspartien wird der Spieltag am Sonntag abgeschlossen, wenn der SV Oberteisendorf den TSV Peterskirchen empfängt.


Einen guten Start hat Oberteisendorfs Lokalrivale TSV Teisendorf (4./4) hingelegt: Nach einem »Dreier« im ersten Heimspiel gegen den TSV Buchbach II gab es in Perach immerhin einen Punkt zu verbuchen, mit dem die »Rothosen« nicht nur deshalb hochzufrieden waren, weil sie ab der 65. Minute in Unterzahl agieren mussten – Christoph Mitterauer hatte die Ampelkarte gesehen. Am Samstag (15 Uhr) kommt ein echter Prüfstein auf die Mannschaft von Sepp Aschauer zu: Der TuS Traunreut (1./6) zählt neben dem TSV Bad Reichenhall und dem TSV Peterskirchen zu den drei Mannschaften, die aus zwei Spielen die volle Ausbeute von sechs Punkten geholt haben.

Anzeige

Der TuS liegt wegen des besseren Torverhältnisses sogar auf Platz eins – eine schöne Momentaufnahme, die aber zu diesem frühen Zeitpunkt freilich noch wenig Aussagekraft hat. »Es kommt zwar ein starker Gegner, doch an einem guten Tag können wir jeden schlagen«, heißt es deshalb auch selbstbewusst aus dem TSV-Lager. Nicht ohne Grund: Die letzte Begegnung mit der Truppe von Tom Stutz konnte Teisendorf mit 4:0 für sich entscheiden – doch seither sind einige Monate vergangen, und die Traunreuter präsentierten sich zum Saisonstart gut in Form.

Neben dem FC Hammerau ist der TSV Siegsdorf (13./0) das einzige Team der Liga ohne Punktgewinn. Doch so schlecht ist der Neuling sicher nicht: Das 1:2 zum Auftakt gegen den SV Oberteisendorf war unglücklich und der mangelnden Erfahrung und Cleverness geschuldet. Und beim 0:1 beim TSV Peterskirchen hielt Siegsdorf mit dem Meisterschafts-Mitfavoriten sehr gut mit. Gar keine so schlechten Vorzeichen also dafür, dass die Helmut-Felber-Elf am Samstag (16 Uhr) gegen den TSV Buchbach II (10./1) die ersten Kreisliga-Punkte einfährt.

Weiter geht’s im Stundentakt: Am Samstag um 17 Uhr steht dem SBC Traunstein II (8./2) mit dem TSV Bad Reichenhall (2./6) ein dicker Brocken ins Haus, der bislang sehr überzeugend aufgetreten ist. Immerhin können die Gastgeber wieder auf Unterstützung aus dem Bezirksliga-Kader hoffen, nachdem die »Erste« ja bereits am Freitag gespielt hatte. Nach zwei Unentschieden (jeweils 0:0 gegen Anger und in Oberteisendorf) soll das erste Saisontor und der erste Sieg her. Zeitgleich spielt die SG Schönau (6./3), deren Titelhoffnungen mit dem 1:2 gegen Traunreut einen ersten Dämpfer erhalten haben, gegen den Tabellennachbarn FC Töging II (7./3).

Aus heimischer Sicht weitaus interessanter ist die einzige Sonntags-Partie des Spieltags (15 Uhr): Der SV Oberteisendorf (5./4), der als noch ungeschlagenes Team mit dem Saison-Einstand hochzufrieden sein kann, prüft den TSV Peterskirchen. Die Hermann-Reiter-Truppe behielt durch das 1:0 über Siegsdorf ihre weiße Weste und gilt aufgrund ihrer Zweikampfstärke und Cleverness als Favorit. Es bleibt aber abzuwarten, ob Dominik Schlögl und Co. ihre Abgeklärtheit auch gegen die kampf- und heimstarken Oberteisendorfer auf den Platz bringen. Wenn ja, dürfte Peterskirchen weiter auf der Erfolgswelle surfen – wenn nein, könnte der SVO in der Tabelle sogar an den Gästen vorbeiziehen. rse