weather-image
22°

Teilweise gleichwertig beim 1:9?

Der DEC Inzell hat in der Eishockey-Landesliga sein letztes Auswärtsspiel verloren. Beim Gastspiel in Hohenpeißenberg gab es gegen den SC Forst eine deutliche 1:9-Niederlage.

»Wenn es jetzt auch unglaublich klingt, teilweise waren wir sogar gleichwertig«, so die verblüffende Aussage von DEC-Trainer Pino Dufter, der sein Team nach dem ersten Drittel bereits mit 0:5 im Rückstand sah. »Wir hatten eine Reihe sehr guter Chancen, nur uns fehlt einfach ein Knipser«, lieferte Dufter die Erklärung. Die mangelhafte Verwertung bester Torchancen zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison, die Inzell nun definitiv als Letzter beenden wird.

Anzeige

Bezeichnend für die Harmlosigkeit des DEC im Sturm war, dass den einzigen Treffer der Inzeller im letzten Drittel mit Andreas Graf ein Abwehrspieler erzielte. Eine zweistellige Niederlage der Inzeller verhinderte Torhüter Peter Zeller, dieser entschärfte einen Penalty. Weniger erfreulich war die Spieldauer-Disziplinarstrafe für Michael Sporysch, denn die Spielerdecke der Inzeller ist ohnehin sehr dünn. »Wir haben jetzt noch zwei Heimspiele, die wollen wir anständig zu Ende bringen«, meinte Dufter abschließend. Am kommenden Samstag (17.30 Uhr) geht es gegen den EC Bad Tölz I b.

SC Forst - DEC Inzell 9:1 (5:0/2:0/2:1): Tore: (4.) 1:0 Martin Burger, (12.) 2:0 Sascha Stürzl, (14.) 3:0 Dejan Pungarsek, (16.) 4:0 Johanns Raskop, (18.) 5:0 Emanuel Tamme, (28.) 6:0 Manuel Weninger, (29.) 7:0 Fabian Stöberl, (54.) 7:1 Andreas Graf, (59.) 8:1 Andreas Estermaier, (60.) 9:1 Michael Kölbl. – Strafen: SCF (10 + 10); DEC (13 + 20). – Zuschauer: 210. SHu.