weather-image
15°

»Tag der offenen Schranke«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Für Kinder und Erwachsene gab es die Möglichkeit, selbst ein paar Runden auf einem Geländesportmotorrad zu drehen.

Tatkräftig bewältigten die Mitglieder des MCE St. Leonhard jetzt wieder einen Tag, der ihnen unter allen Terminen im Jahr der Wichtigste ist. Tagsüber präsentierten sie sich bei einem »Tag der offenen Tür« der Öffentlichkeit und am Abend wurde die Nachbarschaft des Vereins im eigens aufgebauten Biergarten bewirtet.


Zunächst konnten sich die interessierten Besucher die Strecke und das Vereinsheim ansehen. Der Vorsitzende des MCE, Christian Kerstens, kommentierte das mehrmals am Tag vorgeführte Training der Vereinsmitglieder und gab dabei wichtige Informationen und Einblicke in den Motocrossport und das sportliche Engagement der Fahrer und Fahrerinnen.

Anzeige

Für Kinder und Erwachsene gab es die Möglichkeit, selbst ein paar Runden auf einem Geländesportmotorrad zu drehen. Die Vereinsmitglieder stellten geeignete Schutzausrüstungen und Motorräder zu Nutzung. Jeder Fahraspirant bekam einen persönlichen Betreuer in Form eines erfahrenen Vereinsmitglieds zur Seite gestellt. Dieser half bei der Zusammenstellung der Ausrüstung, der Auswahl der geeigneten Maschine und bei den Fahrversuchen auf der Crosspiste. Natürlich hatte man in Erwartung vieler Fahranfänger einen ganz einfachen kleinen Rundkurs abgesteckt, aber für mutigere oder schon etwas routiniertere Fahrer gab es noch zwei schwierigere Strecken.

Allen Teilnehmern wurde schnell klar, wie anstrengend und vielseitig es ist, ein Motorrad im Gelände zu bewegen, aber auch wie viel Freude es bereiten kann. Vielleicht nahm an diesem Nachmittag ja auch die eine oder andere Motorradsportkarriere ihren Anfang. Kinder wie Erwachsene waren jedenfalls begeistert.

»Wir sind froh, dass wir hier sein und in diesem kleinen Paradies unseren Sport ausüben können. Dafür und für das gute Miteinander das ganze Jahr über möchten wir uns bedanken« – so begrüßte Kerstens dann am Abend die Gäste des Nachbarschaftsfests. Eingeladen waren alle Anwohner, alle Mitglieder, Freunde, Bekannte und Gönner des Vereins. Innerhalb weniger Stunden wurde der Bereich vor dem Clubheim in einen lauschigen Biergarten umgewandelt, in dem die Gäste mit einem Barbecue verwöhnt wurden. Lobende Worte fand Kerstens auch für die perfekte Teamleistung der Mitglieder. Hoch motiviert und fleißig präsentierten sie sich und ihren Verein, wobei besonders der Vereinsnachwuchs tatkräftig mithalf – obwohl sicherlich auch die Schwimmbäder und Badeseen an diesem warmen Sommertag gelockt hätten ...